• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Ein Blick in die Zukunft des Einzelhandels: Westfield Mall of the Netherlands

Einzelhandel

Ein Blick in die Zukunft des Einzelhandels: Westfield Mall of the Netherlands

EINGESENDETE MELDUNG
Von Sponsor

2. Nov. 2020

Die Mall of the Netherlands, die im März 2021 in Leidschendam eröffnet werden soll, wird der erste internationale Einkaufskomplex in der Randstad sein, dem wirtschaftlichen Herzen der Niederlande, der das Potenzial besitzt, 8 Millionen umliegende Einwohner zu erreichen. Das Projekt wird von Unibail-Rodamco-Westfield geleitet, einem globalen Entwickler und Betreiber von Flagship-Zieladressen, der sich zum Ziel gesetzt hat, Erlebnisorte mit Respekt für die Umwelt zu schaffen und zur Planung „besserer Städte“ beizutragen. Die Westfield Mall of the Netherlands soll vor allem der ideale Marktplatz für Einzelhändler sein, um ihre Omnichannel-Strategie weiter zu revolutionieren.

Die Einzelhandelsikone Peek & Cloppenburg hat sich ebenfalls für die Mall of the Netherlands entschieden, um ihren neuen 4.500 m2 großen internationalen Flagship Concept Store zu eröffnen. Marc Hoeben, Country Manager bei P&C, sagte in einer Presseerklärung: „Diese außergewöhnlichen Zeiten verlangen nach Marken, die sich mit den sich ändernden Anforderungen unserer Kunden weiterentwickeln und das Einkaufen in der Mall wird ein Ereignis sein, das weit über das reine Einkaufen hinausgeht.“ Bart van Twillert, Country Manager bei Unibail-Rodamco-Westfield, fügte hinzu: „Ich bin immer wieder beeindruckt zu sehen, wie sich P&C entwickelt hat und sich ständig neu erfindet, um kundenorientiert und relevant im Markt zu bleiben. FashionUnited befragte URW vor kurzem per E-Mail darüber, wie sie die Mall of the Netherlands zu einer Zieladresse entwickeln, an der sich Einzelhändler auf die Reise zur vollständigen Integration von Online- und Offline-Einzelhandelsangeboten begeben.

Käufer leben heute in einer Ära, die als „Veränderung ist die einzige Konstante“ definiert werden kann. Wie wirkt sich dies auf die Einzelhandelslandschaft aus?

Früher waren Einkaufszentren sehr statisch. Heute müssen Eigentümer von Einkaufszentren und Einzelhändler zusammenarbeiten, um der Dynamik im Einzelhandel gerecht zu werden. Die Zyklen von Trends werden kürzer, die Menschen sind Marken gegenüber weniger treu und wollen inspiriert und unterhalten werden und einander begegnen. Das ist es, was Westfield schafft: einen lebendigen und dynamischen Ort, an dem Menschen einander und auch Marken begegnen können. Traditionelle Marketingkanäle haben an Kraft verloren, doch Marken müssen mit ihren Kunden in Kontakt bleiben.

Können Sie uns sagen, wie die Westfield Mall of the Netherlands die Zukunft des Einzelhandels sieht?

Der Einzelhandel verändert sich zum Omnichannel und dies wirkt sich auf die Rolle der physischen Ladengeschäfte aus. Historisch gesehen waren physische Ladengeschäfte meist „Vertriebsstellen“ zwischen Fabriken, Großhandel und Verbrauchern. Die Ladengeschäfte bleiben als Kontaktpunkt zwischen Verbraucher und Marke weiterhin relevant. Daher hat die Marketingfunktion der Ladengeschäfte zugenommen: vom Vertrieb zum „Showrooming“.

Marken und Einzelhändler brauchen weniger Ladegeschäfte, doch diejenigen Ladengeschäfte, die weiterhin bestehen bleiben, müssen die Markenidentität ausstrahlen, und zwar in Form von Concept Stores oder Flagship Stores. Und sie müssen sich in einem Umfeld befinden, das den Verbrauchern vielfältige Erlebnisse bietet, von Essen über Freizeit bis hin zur Unterhaltung.

Die Westfield Mall of the Netherlands wird die niederländische Einzelhandelslandschaft, die auf einem sehr strengen Planungsregime aufgebaut wurde, neu erfinden. Früher waren Einkaufszentren in den Niederlanden nicht erlaubt und diese Richtlinie hat die Einzelhändler nie zu Innovationen gedrängt. Das Ergebnis ist ein Überangebot an leidenden mittelgroßen Einzelhandelszentren mit einem unvollständigen Angebot. Die großen Flagship Malls von URW bieten diese vollständige Erfüllung und eignen sich daher hervorragend für Einzelhändler, die ihr Geschäftsmodell auf Omnichannel umstellen.

Wen sehen Sie als Ihre Kunden und wie wichtig sind Engagement und Gemeinschaftsgefühl für sie?

Die Westfield Mall of the Netherlands richtet sich an drei Kundenebenen. Zunächst an die Menschen, die in der Nähe der Mall wohnen, zur Deckung ihres täglichen Bedarfs. Ein Beispiel ist Fresh!, ein Marktplatz für frische Lebensmittel, auf dem ortsansässige Kunden alles finden können, sowie weiterhin Bedarfsartikelgeschäfte und zwei große Supermärkte.

Die zweite Ebene sind die regionalen Kunden, die während des Tages- oder Nachmittagsausflugs nach Inspiration suchen, von den neuesten Modetrends bis hin zu Kino- und Speiseangeboten.

Die dritte Kundengruppe sind nationale und internationale Touristen. Mit vielen Sehenswürdigkeiten in der Nähe, wie z. B. dem Keukenhof, Stränden und Altstädten ist die Mall of the Netherlands ein großartiges Ziel für einen kombinierten Besuch. Wir erwarten jährlich etwa 15 Millionen Besucher.

Peek & Cloppenburg wird in der Westfield Mall of the Netherlands einen 4.500 m2 großen, neuen internationalen Flagship Concept Store eröffnen. Welche innovativen Angebote werden präsentiert?

Peek & Cloppenburg ist eine Einzelhandelsikone, die zuvor in den Niederlanden mit mehr als 60 Geschäften stark vertreten war und sich im Laufe der Jahre als solider Geschäftspartner erwiesen hat. Doch es war ihnen nicht erlaubt, alle Marken zu verkaufen, die sie in ihren Ladengeschäften im Ausland anboten, wie etwa in Deutschland. Deshalb reduzierten sie ihre Präsenz in unserem Land auf nur drei Geschäfte. Die Verbraucher mögen Mehrmarkengeschäfte, in denen sie sich ihr neues Outfit durch eine Kombination verschiedener Marken aussuchen können. Trotzdem sind die Marken ausgesprochen wählerisch, wenn es darum geht, welche Einzelhändler ihre Marke führen dürfen.

Nun wird sich P&C hier wieder neu aufstellen, und zwar beginnend mit einem Flagship Store mit einem völlig neuen Konzept in der Mall of the Netherlands. Es werden auch viele renommierte Marken angeboten, von der Mittelklasse bis zum Premiumbereich, wie Hugo Boss, Polo Ralph Lauren, Gant, Tommy Hilfiger, Lacoste, Calvin Klein und Karl Lagerfeld. Wir freuen uns, dass P&C sich unserer Mission anschließt, den niederländischen Einzelhandel neu zu erfinden, indem sie dasselbe mit ihrer eigenen Marke tun!