Nach kräftigen Umsatzzuwächsen in den vergangenen Monaten hat der deutsche Einzelhandel im Oktober an Tempo verloren. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag das preisbereinigte (reale) Umsatzplus bei 0,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im September und August hatte es den Statistikern zufolge jeweils noch mehr als drei Prozent betragen, im Juli waren es sogar 5,7 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat September gingen die Einnahmen der Einzelhändler im Oktober um 1,9 Prozent zurück.

Nominal, also ohne Berücksichtigung von Preissteigerungen, legten die Erlöse um 1,0 Prozent gegenüber Oktober 2018 zu. Beide Monate hatten jeweils 26 Verkaufstage. Der Privatkonsum ist aktuell eine wichtige Stütze der deutschen Wirtschaft. Von Januar bis Oktober 2019 setzte der Einzelhandel real 2,8 und nominal 3,4 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN