Erster Amazon Go Store kommt nach Europa

Das kassenfreie Store-Konzept Amazon Go startet nach erfolgreicher Pilotphase in den USA jetzt auch in London. Medienberichten zufolge hat sich Amazon für sein kassenfreies Lebensmittelkonzept, The Grocer, eine zentrale Londoner Verkaufsfläche gesichert. Wann genau der Start sein soll, ist noch unbekannt. Es ist die erste Expansion der automatisierten Convenience-Shops außerhalb der USA.

Derzeit gibt es zehn Amazon Go Shops in den USA, je vier davon befinden sich in Seattle und Chicago, zwei gibt es in San Francisco. Im vergangenen Jahr kündigte Amazon an, bis 2021 mehr als 3.000 zusätzliche Flächen eröffnen zu wollen.

Ganz so schnell scheint Amazon jedoch nicht voran zu kommen. In den USA stößt die kassenfreie Erfahrung, bei der Kameras und Sensoren jeden Schritt eines Kunden verfolgen, auch auf Kritik. Als problematisch gilt auch, dass in diesen Geschäften nicht mit Bargeld bezahlt werden kann. Die Londoner sind jedoch bereits mit der Idee der kassenlosen Geschäfte vertraut. Zwei der beliebtesten Supermärkte Großbritanniens, Sainsbury und Tesco, arbeiten bereits mit kassenlosen Konzepten in London und erreichen immer mehr Nutzer.

Der Unterschied zwischen Amazon Go und den beiden britischen Supermarktketten besteht im Entwicklungsstand der Technologie. Alle benötigen ein Smartphone, aber bei Amazon Go müssen die Produkte nicht einzeln gescannt werden - sie landen automatisch im digitalen Warenkorb der Kunden.

Foto: Amazon

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN