Erster Laden für gebrauchte Outdoorkleidung eröffnet in der Schweiz

Outdoorkleidung ist teuer und belastet durch die verwendeten leistungsstarken Materialien die Umwelt. Dem will ein Schweizer Startup mit dem cleveren Namen 2nd Peak Abhilfe schaffen und hat am 16. Mai in der Europaallee Passage in der Lagerstraße 10 in Zürich eröffnet; die Website, über die Outdoor-Begeisterte die Konditionen zum Kauf oder Verkauf von Secondhand-Kleidung einsehen können, gibt es bereits seit April.

„Ich bin eine leidenschaftliche Bergsportlerin, hatte viel zu viel Outdoorbekeidung in meinem Schrank und wusste, dass es vielen meiner Bergkollegen ähnlich ging. Dagegen wollte ich was tun und habe im Februar 2020 2nd Peak gegründet“, erklärt Gründerin Isa Schindler, die einen Hintergrund im Marketing, Sportmanagement und Produktentwicklung sowie im Sport hat, die Motivation hinter 2nd Peak auf der Website.

Erster Laden für gebrauchte Outdoorkleidung eröffnet in der Schweiz
Bild: Isa Schindler (rechts) | 2nd Peak

Einer Greenpeace-Statistik zufolge werden im Durchschnitt 60 Kleidungsstücke pro Jahr gekauft, von denen 40 bis 80 Prozent ungenutzt im Kleiderschrank verstauben. „Mein Ziel ist es, möglichst viel gute Outdoorbekleidung im Kreislauf zu halten und neuen Besitzern zugänglich zu machen“, hofft Schindler.

2nd Peak bietet Secondhand-Outdoorkleidung für Damen, Herren und Kinder an

Eine kleine Auswahl des Sortiments im Laden, das Secondhand-Outdoorkleidung für Damen, Herren und Kinder umfasst sowie Schuhe, Ausrüstung und Firsthand-Kleidung der Marken Trollkids und Ternua, kann über die 2nd Peak-Website eingesehen werden. Maximal drei Artikel können dann telefonisch für bis zu 24 Stunden reserviert werden, um sicherzustellen, dass sie nicht vergriffen sind, wenn Interessierte es in den Laden schaffen.

Anders als bei Auktionsplattformen müssen sich Verkäufer bei 2nd Peak nicht um mögliche Käufer und Retouren kümmern; sie übergeben nur die Sachen, von denen sie sich trennen wollen, direkt im 2nd Peak-Laden in der Europaallee Passage in Zürich und erhalten ihren Anteil direkt und bar auf die Hand. Je nach Marke, Zustand und Alter der Kleidungsstücke werden sie von zwischen 30 bis 70 Prozent des Neupreises verkauft, von dem Verkäufer ein Drittel erhalten.

2nd Peak nimmt derzeit Damen-, Herren- und Kinderkleidung für die Sportarten Laufen, Radfahren, Bergsport, Skitouren, Snowsports, Langlauf und Schneeschuhlaufen, aber auch Wandern und Camping an, sowie Schuhe, Accessoires und Hardware wie Feldstecher, Trekkingstöcke, Schneeschuhe und Taschenmesser. Ware, die nicht mehr verkäuflich ist, und alte Bergseile können an 2nd Peak für ein Upcycling-Projekt gespendet werden.

2nd Peak ist zunächst als Pop-up für neun Monate konzipiert und wird dann je nach Erfolg verlängert oder nicht.

Erster Laden für gebrauchte Outdoorkleidung eröffnet in der SchweizErster Laden für gebrauchte Outdoorkleidung eröffnet in der Schweiz

Foto: 2nd Peak Laden in Zürich

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN