(werbung)
(werbung)

Der Einzelhandel im Euroraum hat im Oktober deutlich weniger Umsätze erzielt als im Vormonat. Wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag mitteilte, lagen die Erlöse 1,1 Prozent tiefer als im September. Das ist der stärkste Rückgang seit Dezember 2013, also seit fast vier Jahren. Analysten hatten ein Minus von 0,7 Prozent erwartet. Der Anstieg im Vormonat von revidiert 0,8 (zunächst 0,7) Prozent wurde mehr als wettgemacht.

Den Angaben zufolge fiel die Umsatzentwicklung in allen betrachteten Bereichen schwach aus. Besonders deutlich gingen die Umsätze von Bekleidung und Schuhen zurück. Im Jahresvergleich stiegen die Gesamtumsätze um 0,4 Prozent und damit wesentlich schwächer als im Vormonat und als erwartet. (dpa)