German Council of Shopping Centers vergibt Preise für innovativen Handel

Gleich zwei Gewinner dürfen sich über den inzwischen 6. Europäischen Innovationspreis Handel des German Council of Shopping Centers freuen: das Retail-Casting-Konzept „First store by Alexa“ sowie die Berliner Jungunternehmer von „store2be“, die digitale Verwaltung und Vermarktung von Mall- und Aktionsflächen anbieten.

Vergeben wurde der Preis vor rund 250 anwesenden Mitgliedern in Frankfurt im Rahmen des alljährlichen Neujahrsempfangs des Verbandes. Eine hochkarätig besetzte Jury ermittelte die Preisträger aus zehn Nominierungen. Die beiden Sieger hatten am Ende die gleiche Punktzahl erhalten.

First Store by Alexa

„First Store by Alexa“ ist ein ganz neues Wettbewerbskonzept für innovative Geschäftsideen im Bereich Retail. Die Vision von Sonae Sierra, Twenty One Media und Union Investment, den Betreibern des Alexa Shopping Centers in Berlin, ist es, einen lebendigen, bunten und unverwechselbaren Handelsplatz zu schaffen. Laudator und GCSC-Vorstandsmitglied Markus Trojansky: „Das neue Retail-Casting erreicht dies, in dem es einen Store mit bester Infrastruktur bietet - und das in einer Top-Location mitten in Berlin, im erfolgreichen Shopping-Center Alexa am Alexanderplatz. Gleichzeitig gelingt es den Betreibern mit diesem Wettbewerb in der Startup- und Newcomer-Szene im Bereich Retail als Innovationspartner wahrgenommen zu werden und schafft sich so einen Wettbewerbsvorsprung. Die eingereichten Konzepte wurden durch eine Fachjury und ein Public Voting bewertet. Der Gewinner Holymesh eröffnete im November ein völlig neues Konzept für den stationären Handel - den ersten Influencer-Store Deutschlands und ist damit schon jetzt äußerst erfolgreich.“

Store2be

Der andere Sieger, „store2be“, bietet Eigentümern und Verwaltern von Handelsimmobilien zwei digitale Lösungen mit großem Mehrwert für die Branche. Im Kern der Lösungen steht die digitale Verwaltung und Vermarktung von Mall- und Aktionsflächen sowie Interims-Leerständen - mit dem Ziel, zusätzliche Einnahmen für Handelsimmobilien zu generieren und den Aufwand der Vermarktung zu reduzieren. In seiner Laudatio brachte Jurymitglied Stephan Jung, der CEO der InoventiQ Group, die Leistung auf den Punkt: „Wer heute Marken, Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich vorstellen will, der muss zunehmend auf Kundendialog und Live Marketing setzen. store2be hat das frühzeitig erkannt und bietet mit seiner professionellen Buchungsplattform Flächen an Bahnhöfen, Flughäfen und Shopping-Centern in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Das ist AirBnB für Handelsflächen und wird international immer stärker nachgefragt.“

Außerdem verlieh der GCSC einen Sonderpreis an zwei Media-Markt-Pilotstores in den Niederlanden und Belgien, die beide derzeit mit einer völlig neuartigen Gestaltung und Produktpräsentation für Aufsehen sorgen.

Foto: German Council of Shopping Centers/KD Busch Stuttgart

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN