Das Modeunternehmen Gerry Weber baut derzeit ein neues Logistikzentrum unweit seines Firmensitzes in Halle/Westfalen. Auf einer Grundstücksfläche von rund 145.000 Quadratmetern entstehen insgesamt 76.000 Quadratmeter Lager- und Funktionsflächen sowie ein Outlet. Hier sollen zukünftig alle dezentralen Logistikstrukturen unter einem Dach gebündelt werden. Bislang werden die diversen Logistikschwerpunkte rund um Hänge- und Liegeware sowie Outletware von mehreren Logistik-Dienstleistern ausgeführt. „Im neuen Gebäude können diese Bestände – verteilt auf drei Hallen sowie zwei Kopfgebäude – gelagert und für Auslieferungen vorbereitetet werden,“ so das Unternehmen. Dafür soll das vollautomatisierte Lagerkonzept mit einem dreifach tiefen Shuttlelager, einem Hochregallager sowie spezieller Fördertechnik für Hängeware ausgestattet werden.

Das Lager, das nach seiner geplanten Fertigstellung Ende dieses Jahres rund 5,6 Millionen Teile beherbergen soll und für einen Systemoutput von 37 Millionen Teilen pro Jahr vorgesehen ist, stellt mit einem Investitionsvolumen von 90 Millionen Euro die größte Investition in der Unternehmensgeschichte dar*.*

Entsprechend begeistert zeigte sich der designierte Vorstandsvorsitzende der Gerry Weber International AG, Ralf Weber angesichts des Richtfestes: „Schon heute ist dieses eindrucksvolle Logistikzentrum ein Symbol für den Wachstumskurs von Gerry Weber – wir sind heute mehr denn je auf die Zukunft ausgerichtet.“

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN