GL Die Mode in Arnsberg ist „Store of the Year"

Der stationäre Modehandel hat es derzeit so schwer wie wohl noch nie in seiner Geschichte. Fast täglich belegen neue Hiobsbotschaften von Ladenschließungen und Händlerpleiten den Abwärtstrend der Branche, die immer verzweielter versucht, sich gegen Flagship-Stores, Textildiscounter und Online-Konkurrenz durchzusetzen.

Dass ein klassischer Multilabel-Store auch modern und erfolgreich sein kann, beweist hingegen alljährlich die Wahl des „Store of the Year“ die der Handelsverband Deutschland (HDE) im Januar durchführt. Damit zeichnet der Verband besonders herausragende und innovative Händler aus, deren Umbau oder Neugestaltung nicht länger als ein Jahr zurück liegen darf. Gewählt wird der Gewinner von einer Jury aus Experten von Handelsunternehmen und -institutionen, die die Kandidaten unter anderem nach Innovationsgrad, Kundennutzen und Wertschöpfungspotenzial bewerten.

Laut HDE haben sich in diesem Jahr insgesamt rund 50 Einzelhandelsunternehmen aus ganz Deutschland für die Auszeichnung beworben, Gewinner ist jedoch nur einer: der „GL Die Mode“-Store in Arnsberg. Er ist für den HDE der Store of the Year im Bereich Fashion. Überzeugt habe das Traditionsunternehmen vor allem durch sein Ladendesign, den exakt auf die Kunden zugeschnittenen Wareneinkauf sowie die passgenaue Kundenansprache, heißt es in der Begründung zur Wahl.

Sport Förg und Marc O´Polo ebenfalls unter den Preisträgern

Die Inhaber von GL, die Familie Leesberg, betreibt das Modegeschäft bereits seit über 30 Jahren, entwickelt das Geschäftsmodell dabei aber stets weiter und treibt notwendige Modernisierungen voran. „Der Store funktioniert vermehrt als Filter im Überangebot von Waren- und Kollektionslandschaften – im Sinne der Kundinnen und Kunden selektierend und, wie vom Team der GL Die Mode bekannt, impulsgebend, aber ebenso verlässlich“, heißt es in der Selbstbeschreibung des Geschäfts. Ein Anspruch, der sich nun auch in Form des Shop-Awards auszeichnet.

Neben GL Die Mode wurden noch weitere Ladenkonzepte ausgezeichnet, darunter Sport Förg aus Friedberg, der in der Kategorie „Out of Line“ überzeugen konnte. Auch Ikea in Kaarst und das Maggi Kochstudio in Frankfurt am Main erhielten Auszeichnungen. Über einen Sonderpreis freuen kann sich hingegen das Marc O´Polo Strandcasino in Heringsdorf. Grund dafür sei die passgenaue Nutzung eines denkmalgeschützten Strandcasinos, die Marke wird hervorragend inszeniert“, so der HDE. Zudem sorge ein Sternekoch im hauseigenen Restaurant für entsprechenden Glanz.

Foto: GL Die Mode

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN