• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • H&M schließt Flagship-Store in Shanghai

H&M schließt Flagship-Store in Shanghai

Von Kristopher Fraser

2. Juni 2021

Einzelhandel

Bild: H&M Newsroom

Der schwedische Modekonzern H&M hat einen seiner Flagship-Stores in Shanghai an der Nanjing West Road geschlossen. Das Geschäft, das zehn Jahre lang geöffnet war, galt als wichtiger Teil der Einzelhandelsstrategie der Marke, da es sich in einer stark frequentierten Einkaufsstraße befand.

Laut einer Mitteilung gegenüber chinesischen Medien schloss H&M den Store aufgrund des auslaufenden Mietvertrags. H&M erklärt, dass sie weiterhin Standorte prüfen werden, je nachdem wie sich das Geschäft in China entwickelt.

Sowohl Bloomberg als auch die New York Times haben berichtet, dass Vermieter in China die Schließung von H&M-Filialen im ganzen Land erzwungen haben, nachdem es Ende März zu einer Auseinandersetzung über die Haltung des Unternehmens zur Verwendung von Baumwolle aus der chinesischen Region Xinjiang gekommen war. H&M-Produkte werden derzeit nicht auf den beiden größten E-Commerce-Plattformen Chinas, Tmall und JD.com, verkauft.

Es war ein hartes Jahr für H&M. Zusätzlich zu den Einbußen im letzten Jahr aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie musste das Unternehmen im ersten Quartal 2021 einen Umsatzrückgang von 21 Prozent hinnehmen. Der Modekonzern wird in diesem Jahr voraussichtlich 250 Filialen schließen.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk. Übersetzung und Bearbeitung: Lara Grobosch