H&M startet Discounter-Konzept Afound

Seitdem der schwedische Modekonzern H&M mit seiner Kernmarke international schwächelt, startet er fast wöchentlich neue Marken- und Retailkonzepte. Dabei wollte das Unternehmen in den vergangenen Monaten vor allem durch besonders Design-affine Nischen-Labels auf sich aufmerksam machen – wohl auch, um das billige Fast-Fashion Image loszuwerden, das die Marke H&M seit geraumer Zeit belastet.

Mit seinem neuesten Filialkonzept vollzieht der Konzern jedoch erneut eine Kehrtwende und steigt ins Textildiscounter-Geschäft ein. Afound nennt sich das neueste Konstrukt der Schweden, ein sogenanntes Off-Price Konzept, das in Kürze in zwei Städten auf dem Heimatmarkt getestet werden soll. "Unsere Idee war es, einen innovativen Marktplatz im Off-Price Segment zu schaffen, das relevante, kuratierte und inspirierende Angebote für unsere Kunden bereithält“, so Mattias Ekberg, Creative Director des neuen Billig-Labels in einer Pressemitteilung am Donnerstag.

Stores soll es zunächst nur in Schweden geben

Etabliert werden soll Afound sowohl auf der Fläche als auch online, wie Ekberg betont. „Manche mögen uns ein Outlet nennen, unsere Vision ist es jedoch, den Kunden ein neues Stil- und Schnäppchenparadies zu bieten“. Ob das bei den Verbrauchern ankommt, ob damit neue Zielgruppen erschlossen und alte reanimiert werden können, ist durchaus fraglich. Wohl auch deshalb soll Afound zunächst nur in Schweden mit eigenen Filialen am Markt platziert werden.

Zunächst soll eine Filiale in der Stockholmer Drottninggatan 53 und eine in der Södergatan 28 in Malmö eröffnet werden. Die beiden Standorte sollen jeweils am 14. und 16. Juni den Betrieb aufnehmen, heißt es. Schon bald wolle man in der Mehrheit der schwedischen Städte mit einem Afound Store vertreten sein. Weitere Neueröffnungen in Göteborg, Skärholmen und Kristianstad sind für den weiteren Jahresverlauf bereits angekündigt. Zeitgleich mit den ersten zwei Läden soll auch der hauseigene Online Store an den Start gehen, über den die Produkte europaweit vertrieben werden.

Ob und wann das Konzept in weiteren Ländern etabliert werden soll, ist derzeit nicht bekannt. Afound ist bereits die zehnte Marke, mit denen H&M am Markt vertreten ist. Neben der Hauptmarke H&M sind das Cos, Cheap Monday, Weekday, Monki, & Other Stories, H&M Home, Arket, /Nyden und jetzt auch Afound.

Foto: Afound

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN