Hunter wagt sich auf die Fläche

Die britische Modemarke Hunter, eigenen Angaben zufolge Hoflieferant der Königin von England, will sich auf dem deutschen Markt etablieren und setzt dabei erstmals auf die Erprobung von Flächenkonzepten. Dazu zählen neben ersten permanenten Verkaufsflächen auch Pop-Up Areas in führenden deutschen Modehäusern, in denen Hunter Footwear, Outerwear und Accessoires aus seiner aktuellen Autumn/Winter 2015 Kollektion anbieten will.

Die ersten permanenten Hunter Original Verkaufsflächen seien bei der Schuhhandelskette „Boots and Shoes“ in Köln und Berlin bereits in Betrieb, so das Unternehmen. Darüber hinaus demonstriert Hunter sein Engagement in Deutschland derzeit mit dem Launch von temporären Pop-Up Flächen in zwei der größten deutschen Modehäuser: Breuninger in Stuttgart und Düsseldorf sowie Lodenfrey in München.

Foto: Hunter

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN