• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • In Bildern: Das neue Ladenkonzept von We Fashion

In Bildern: Das neue Ladenkonzept von We Fashion

Von Caitlyn Terra

27. Nov. 2020

Einzelhandel

„Die neue Formel ist ein leeres Blatt, die Kollektion macht die Arbeit”, sagt Peter van Dijk von dem Architekturbüro Dedato, der Architekt hinter dem neuen Ladenkonzept von We Fashion. Die niederländische Marke öffnete am Donnerstag die Türen des neuen Geschäfts an der Kalverstraat in Amsterdam.

Was beim ersten Schritt in das Gebäude an der Kalverstraat 65-67 sofort ins Auge fällt, ist die Ruhe. Das liegt nicht daran, dass das Geschäft offiziell [während FashionUniteds Besuch] immer noch geschlossen ist, obwohl Interessenten gerne hineingehen und die PR-Beauftragten auf Trapp halten, sondern an dem neuen Konzept. Die Basis wurde sehr schlicht gehalten, mit einem grau-beigefarbenen Farbton, der im gesamten Laden verwendet wurde. Denken Sie an die Wände, die Kleiderständer und die Auslagen. Das Gefühl der Ruhe sei auch darauf zurückzuführen, dass die Kollektion auf Augenhöhe präsentiert wird, da die Regale 1,60 nicht überschreiten, sagte Van Dijk. Bei der Gestaltung sind verschiedene Ecken und Nischen vorgesehen, so dass der Laden aufgeteilt ist und der Kunde nicht sofort von dem kompletten Sortiment überwältigt wird. Jede Ecke erzählt eine andere Kollektionsgeschichte. „Wir haben das Erlebnis zeitlich besser geplant”, sagte We Fashion CEO Joris Aperghis während des Rundgangs.

We Fashion: Neues Ladenkonzept im Amsterdamer Store

Das neue Geschäft von We Fashion befindet sich nur wenige Blocks von dem ursprünglichen Standort der Marke in der Kalverstraat entfernt. Das alte Geschäft war dreißig Jahre lang das Zuhause der Marke, aber We Fashion ist nun in das ehemalige Bershka-Gebäude umgezogen. Das Gebäude wurde vollständig entkernt. „Wir haben die Gaben aus dem Gebäude behalten. Denken Sie zum Beispiel an die Backsteinmauern, aber auch an die hohen Decken”, sagt Van Dijk. Es wird erwartet, dass das neue Ladenkonzept weiter ausgebaut wird, und die Absicht bei dieser Umsetzung ist, dass jeder Laden seinen eigenen Charakter behält. „Wir müssen also auch darauf achten, was dort entsteht, wenn wir das Gebäude vollständig entkernen.”

Der Innenraum ist modular aufgebaut und kann auf verschiedene Weise genutzt werden. Die Basis ist in den typischen Grau- und Beige-Tönen ausgeführt, aber durch Additionen erhält der Laden ein anderes Aussehen. Nehmen wir als Beispiel die Auslagen mit Schichten aus verschiedenen Materialien. Die Auslagen sind auf mehrere Platten gestapelt; eine Glasplatte, eine Platte aus recyceltem Kunststoff, eine Platte aus Karton, eine Platte aus Holz usw. Diese Platten werden zusammengehalten, können aber leicht getrennt werden, so dass der Visual Merchandiser ein anderes Oberteil für eine Auslage wählen kann, das zur aktuellen Kollektion passt. Infolgedessen fühlt sich das Konzept immer neu und frisch an, während an der Basis nur wenig geändert werden muss.

Neues Ladenkonzept von We Fashion: „Die Kollektion macht die ganze Arbeit"

Ein schönes Detail wird in der Art und Weise zu finden sein, wie der Verbraucher die Etage wechseln kann. Der Einfachheit halber nehmen Sie zum Beispiel den Aufzug und wählen dann die Kinder-Variante. We Fashion hat einen speziellen Disco-Lift mit der Idee geschaffen, dass der Besucher dann ein TikTok-Video drehen kann. Der für die Männer gebaute Aufzug hat nur leise Geräusche aus dem Wald.

Auch die Wahl für die Treppe lohnt sich. Von der obersten Etage bis zum ersten Stockwerk können Sie die Schritte sehen, die WE Fashion auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Unternehmen unternimmt. Alle Ziele werden erklärt, aber es werden auch mehr Informationen über die verwendeten Materialien vermittelt. Noch einen Schritt weiter, vom ersten Stock bis zum Erdgeschoss, wird das Erbe dargestellt. Seit der Gründung im Jahr 1962, damals noch als He/She, dem ersten Geschäft, ändert sich der Name in We Fashion und vieles mehr. Es ist immer die Frage, wie eine Marke ihr Erbe in einem Geschäft erkennen kann und den normalerweise ungenutzten Raum der Treppe zu nutzen, ist ein kluger Schachzug der niederländischen Marke, auch weil die Rolltreppen nur nach oben fahren und der Verbraucher die Treppe nach unten nehmen muss.

Im Erdgeschoss und im ersten Stock können Sie ‘Laufstege’ sehen – eine Anordnung verschiedener Schaufensterpuppen. Hier kann sich nicht nur der Kunde inspirieren lassen, sondern jeder Kunde hat auch die Möglichkeit, sich mit den Schaufensterpuppen zu identifizieren. Schließlich hat We Fashion Puppen mit ethnischen Merkmalen verschiedener Gruppen ausgewählt.

Wenn der Kunde in die Umkleidekabine geht, wird er sehen, dass es nicht nur eine “Klingel für den Service” gibt, sondern auch, dass die Beleuchtung in der Umkleidekabine auf einem Ringlicht basiert. Für diejenigen, die ein Ringlicht noch nicht kennen: Es handelt sich, wie der Name schon sagt, um eine Lampe in Form eines Kreises, die dafür sorgt, dass der Benutzer optimal beleuchtet wird. Ein weiches Licht ohne harte Schatten. Ein Ringlicht wird unter anderem von Youtubern verwendet. We Fashion nutzt die Idee des Ringlichts für den passenden Spiegel, damit auch Kunden beim Anprobieren eines Kleidungsstücks das schmeichelhafteste Licht haben.

We Fashion: „Wenn der Kunde wiederkommt, sind wir bereit"

Es ist ein denkwürdiger Tag für We Fashion CEO Joris Aperghis. Das Ladenkonzept ist seit anderthalb Jahren im Prozess und nun ist es soweit. Aperghis glaubt immer noch an die Macht des physischen Einzelhandels und sagt, dass er plant, im nächsten Jahr neue Geschäfte zu eröffnen. Wie viele und an welchen Orten genau, sagt er noch nicht. „Normalerweise ist die Kalverstraat sehr belebt, aber während der Coronakrise sind hier nur 25 Prozent der Besucherzahl. Andere Standorte wie Harderwijk, liegen wir bereits bei 80 Prozent. Aperghis sagt, dass We Fashion im Moment auch Mode das Internet nutzen, um unsere Kunden zu inspirieren. Die Gruppe, die es am meisten vermisst, sind die Männer, die laut Aperghis vor allem gerne physisch einkaufen. Der CEO setzt weiterhin große Hoffnungen in das Jahr 2021. „Ich glaube, es wird ein hedonistisches Jahr werden. Alles, was nicht getan werden konnte, wird nachgeholt werden. Und wenn die Kunden zurückkommen, werden wir bereit sein, sie zu empfangen.”

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl

Fotos: We Fashion