Der japanische Fast Fashion Gigant Uniqlo will am Freitag, den 24. März, auf der Schlossstraße den vierten Store in Berlin eröffnen. Das neue Geschäft soll auf einer Verkaufsfläche von etwa 1.280 Quadratmetern auf einer Etage im Erdgeschoss die aktuelle Uniqlo Damen-, Herren- und Kinderkollektion anbieten.

Warum die Kette dann bereits vier Filialen in der Hauptstadt und nur eine im Restdeutschland eröffnet haben wird, ist eine Frage, die FashionUnited von Uniqlo beantwortet haben wollte. „Wir haben Berlin ausgewählt für den deutschen Markteintritt, da es sich um eine der führenden Modemetropolen Europas handelt. Der Berliner Konsument hat Interesse an und Wissen über Mode und weiß unser Angebot an qualitativ hochwertiger, vielseitiger Bekleidung mit gutem Preis-Leistungsverhältnis zu schätzen. Wir sahen weiteres Potential durch die Expansion in andere Gegenden der Stadt,“ hieß es von Unternehmensseite.

Im Oktober 2016 eröffnete Uniqlo eine Filiale auf der Königstraße in Stuttgart – der erste Store der Japaner außerhalb Berlins. „Diese Eröffnung repräsentierte einen wichtigen Meilenstein für unsere Expansion in Deutschland. Stuttgart zählt zu den wichtigen Städten, die wir hierfür identifiziert haben und wir freuen uns sehr über einen derartig starken Standort,“ so ein Uniqlo-Pressesprecher.

Auf die Frage hin, ob Eröffnungen in weiteren deutschen Städten geplant seien, hieß es: „Wir haben Interesse daran, Stores in allen gröβeren Städten in Deutschland zu eröffnen. Gleichzeitig ist es uns wichtig, unsere Marke in der deutschen Hauptstadt weiter auszubauen, indem wir unsere Präsenz erhöhen. Im Rahmen unserer allgemeinen Firmenpolitik geben wir neue Entwicklungen erst bekannt, wenn wir so weit sind.“

Sie wollen sehen, wo genau Uniqlo in Deutschland bisher vertreten ist? Klicken Sie sich auf der Map durch die bisherigen Locations von Uniqlo.

Uniqlo ist eine Marke von Fast Retailing Co., Ltd., einer führenden, international agierenden japanischen Unternehmensgruppe des Bekleidungs-Einzelhandels, die unter sieben Hauptmarken Kleidung entwirft, herstellt und verkauft: Comptoir des Cotonniers, GU, Helmut Lang, J Brand, Princesse tam.tam, Theory und UNIQLO. Mit einem globalen Umsatz von rund 1,7864 Billionen Yen im Geschäftsjahr 2016, welches am 31. August 2016 endete (US $17,31 Milliarden, gerechnet in Yen mit dem Umtauschkurs von $1 = 103,2 Yen Ende August 2016), ist Fast Retailing eines der gröβten Bekleidungsunternehmen der Welt, und Uniqlo ist Japans führender Fachhändler. Derzeit betreibt das Unternehmen mehr als 1.800 Filialen in 18 Märkten: Japan, Australien, Belgien, China, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Indonesien, Kanada, Malaysia, Philippinen, Russland, Singapur, Südkorea, Taiwan, Thailand, U.K. und die USA.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN