• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Mädchenflohmarkt.de unterstützt lokale Secondhand-Läden

Einzelhandel

Mädchenflohmarkt.de unterstützt lokale Secondhand-Läden

Von Ole Spötter

29. Jan. 2021

Die Online-Plattform für Secondhand-Mode Mädchenflohmarkt will lokalen Secondhand-Läden während des Lockdowns unter die Arme greifen.

Die stationären Secondhand-Händler können ihre Waren bis Ende Juni kostenlos über die Plattform vertrieben, teilte Mädchenflohmarkt am Freitag mit. Normalerweise gibt es eine Verkaufsprovision von zehn Prozent und Transaktionsgebühren, die während der aktuellen Aktion für Händler wegfallen.

„Unsere Mission ist es, Secondhand-Mode zu einer Selbstverständlichkeit für jede Frau machen. Und dabei geht es uns nicht nur um Mädchenflohmarkt, sondern um unsere gesamte Branche”, sagte Mädchenflohmarkt-Co-Gründerin Maria Spilka. „Wir haben überlegt, wie wir unsere Reichweite nutzen können, um Secondhand-Boutiquen unkompliziert, unbürokratisch und kostengünstig zu unterstützen. Mit der Soforthilfe-Aktion zeigen wir uns solidarisch mit der gesamten Secondhand-Branche.“

Mädchenflohmarkt.de hat mehr als 1,5 Millionen Kundinnen.

Foto: Mädchenflohmarkt