Mango startet mediterranes Store-Konzept in Düsseldorf

Der spanische Bekleidungshändler Mango hat ein neues Store-Konzept mit mediterranen Einflüssen vorgestellt. Die erste Filiale dieser Art soll im Düsseldorfer Kö-Bogen II eröffnen.

Dieses neue Konzept ist stark von der mediterranen Kultur und dem Stil beeinflusst, in dem warme Töne und neutrale Farbgrundlagen vorherrschen, teilte Mango am Donnerstag mit. Dafür werden Materialien wie Keramik, Holz, Marmor, Espartogras und Leder eingesetzt.

Mango setzte weiterhin auf Omni-Channel-Einzelhandel, heißt es in der Mitteilung. Dafür bietet der Modehändler neben Abholbereichen für Click & Collect auch Bereiche an, in denen die Kunden exklusive Onlinekollektionen anprobieren können. Zusätzlich werden die Stores mit In-Store-Analytics-Technologie ausgestattet, die den Mitarbeitern Daten übermitteln, die das Sortiment verbessern sollen. Dazu gehört die Verfügbarkeit von Kleidungsstücken, die Sortimentsverteilung und die Ladennavigation.

„Unsere Branche ist im Umbruch und Mango auch. Die Geschäfte werden immer ein bevorzugter Treffpunkt für unsere Kunden mit der Marke sein und deshalb möchten wir ihnen einzigartige und personalisierte Erlebnisse, unterstützt durch Omnichannel-Technologien und -Services und in einer angenehmen Umgebung, bieten“, sagte César de Vicente, Global Head of Retail bei Mango.

Der erste Store dieser Art soll im März im Düsseldorfer Kö-Bogen II eröffnen. Der Laden hat eine eine Verkaufsfläche von 1400 Quadratmetern.

Mango startet mediterranes Store-Konzept in Düsseldorf

Fotos: Mango

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN