Nachhaltige britische Marke Komodo eröffnet erste Filiale in Deutschland

Angesichts des bevorstehenden Brexits können britische Marken und Einzelhändler den Kopf in den Sand stecken oder zuversichtlich nach vorn schauen. Die ethische Modemarke Komodo hat sich für Letzteres entschieden und will ihren europäischen Kunden mit einem eigenen Flagshipstore in Hamburg den Einkauf erleichtern. Die Eröffnung ist für den 31. Oktober 2019 geplant.

Warum gerade Hamburg? Das erklärt die Londoner Marke in einer Pressemitteilung vom Donnerstag: „Im vergangenen Jahr hat sich unser Umsatz in Deutschland verdoppelt und wir dachten auch, dass Hamburg als Startpunkt für die Beatles ziemlich gut funktioniert hat, also Daumen drücken, love is all we need!“

Das neue Geschäft befindet sich in der Schanzenstraße 3, dem Herzen des lebhaften Schanzenviertels. Außer den Klassikern der Marke und den Bestsellern der Saison wird es auch Artikel für Experimentierfreudige geben. Zudem verspricht die Marke eine gute Playlist, die das Stöbern und Einkaufen aufpeppt, sowie Yogastunden im Keller zum Entspannen.

Komodo wurde bereits 1988 von Joe Komodo als ethische Marke gegründet, bevor sich der Bedarf nach nachhaltiger und fairer Mode etabliert hatte. Die Londoner Marke verarbeitet Materialien wie GOTS zertifizierte, leichte Biobaumwolle, Hanf, Bambus, Tencel, Bio-Leinen und tierfreundliche Wolle sowie recyceltes PET und lässt seine Kleidungsstücke in Familienbetrieben in Kathmandu und Java beziehungsweise in einer solarbetriebenen Strickwarenfabrik in Nepal produzieren. Zudem spendet Komodo an verschiedene Organisation wie Orangutan Sumatran Society, Tibet Relief Fund, das Sunrise Waisenhaus in Kathmandu und ist Teil der Initiative 1% for the Planet.

Foto: Komodo

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN