Neue H&M-Marke Arket kommt im Herbst

Ein bisschen komisch sehen sie ja schon aus, die Fotos von Fensterfronten der neuen H&M-Marke Arket, so als hätte jemand 'Market' schreiben wollen und das 'M' vergessen. Aber Arket ist Schwedisch und heißt 'Blatt Papier'. Damit will der Fast Fashion-Konzern an seine Wurzeln erinnern, aber auch an den Optimismus eines unbeschriebenen Blatt, so die Pressemitteilung vom gestrigen Dienstag.

„[Der Name] bezieht sich auf unseren Ursprung in der nordischen Tradition von funktionellem, langlebigem Design und symbolisiert das leere Blatt; das Gefühl von Optimismus und Möglichkeiten, das wir bei der Schaffung dieser neuen Marke empfanden“, erklärt Kreativchefin Ulrika Bernhardtz.

Neue H&M-Marke Arket kommt im Herbst

H&Ms neue Marke Arket bald auch in Deutschland

Neu ist, dass Arket-Läden nicht nur die eigene Marke - die essentielle Produkte für Männer, Frauen, Kinder und Home bietet und etwas über dem Preispunkt der Hauptmarke liegt (39 bis 115 Euro für ein Männerhemd zum Beispiel) - sondern auch eine Auswahl von Produkten von Nicht-H&M-Marken anbieten wird. „Wir glauben fest, dass es für moderne Kunden relevant ist, verschiedene Marken unter einem Dach und einem Kanal zusammen zu bringen und ihnen so die Entscheidung abzunehmen, was den Einkauf auch bequemer macht“, so Bernhardtz gegenüber Business of Fashion.

Das erste Arket-Geschäft soll im Frühherbst an der Regent Street in London und online in 18 weiteren europäischen Ländern eröffnet werden, gefolgt von weiteren Geschäften in Brüssel, Kopenhagen und München. „Ein fantastisches Team mit diversem Hintergrund und Fachkenntnissen ist für Arket zusammengekommen. Wir freuen uns sehr darauf, bald die Marke zu enthüllen und unsere Kollektionen mit unseren Kunden zu teilen“, sagt Arket-Geschäftsführer Lars Axelsson.

Neue H&M-Marke Arket kommt im Herbst

Eine weitere Neuerung ist, dass es in den Arket-Läden Cafés geben soll - zumindest, wo es der Standort erlaubt. Diese sollen sich an der neuen nordischen Küche orientieren und die Vision von hochwertigen Zutaten mit einer gesunden Lebensweise verbinden. „Der Kunde von heute ist sehr beschäftigt“, erklärt Axelsson. „Er sehnt sich nach Bequemlichkeit, aber auch nach einem Ort, an dem er Spaß haben kann.“ Und das funktioniert ja bereits für Landsmann IKEA sehr gut, der klar auf die Kombination von Einkauf und Restaurant setzt.

Arket ist H&Ms achte Marke

Arket ist die achte Marke des Unternehmens nach H&M, COS, & Other Stories, Monki, Cheap Monday, Weekday und H&M Home. „Vor zehn Jahren haben wir den ersten COS-Store eröffnet. Seitdem haben wir eine Reihe weiterer neuer Marken zur H&M Group hinzugefügt. Jede Marke spricht mit ihrem Profil Kunden in unterschiedlichen Segmenten an. Wir freuen uns auf den Launch von Arket nach Sommer 2017“, bekräftigt H&M-Geschäftsführer Karl-Johan Persson.

Wie sich Arket entwickeln wird, hängt davon ab, ob H&M es schafft, sowohl neue als auch etablierte Marken zu erweitern und die Konkurrenz in gesättigten Märkten anzugehen. Auf jeden Fall kommt Arket als Novum zu einer interessanten Zeit: „Das Unternehmen hat den Verbrauchern bereits seit einiger Zeit den Launch einer neuen Marke versprochen und das Konzept von Arket ist anders als alles, was wir vom Unternehmen zuvor gesehen haben. Die Ergebnisse des Konzerns sind in jüngster Zeit hinter den Erwartungen zurückgeblieben und er wurde immer wieder vom Hauptrivalen Inditex überholt, und das zeigt sich auch im letzten Jahresbericht“, kommentiert Bernadette Kissane, Analystin für Bekleidung und Schuhe bei Euromonitor International.

Fotos: H&M
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN