• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Nike lässt Teenager aus Neukölln ihre Geschichten erzählen

Nike lässt Teenager aus Neukölln ihre Geschichten erzählen

Von Simone Preuss

25. Aug. 2021

Einzelhandel

Nike

Die Gentrifizierung hat auch vor Berlins internationalstem Stadtteil Neukölln nicht haltgemacht. Bester Beweis dafür ist die Eröffnung eines brandneuen Nike Unite-Geschäfts an der Karl-Marx-Straße 92-98.

Anders als viele Immobilienprojekte will der Sportartikelhersteller die dort lebenden Menschen jedoch nicht vergraulen, sondern die Geschichte des Stadtteils, der für seine Jugendkriminalität und schnell aufflammenden Gemüter bekannt ist, durch die Augen der dort aufwachsenden Jugendlichen erzählen.

In der ersten Folge der Mini-Serie „Die Hitze von Neukölln“ redet etwa der 18-Jährige Ali von seinem Stadtteil und seiner Liebe zum Fußball, die in von dummen Gedanken abhält. Auch Büsra, eine junge Boxerin und Kapoeira-Begeisterte, kommt aus Neukölln und erzählt in der zweiten Episode der Serie von den Vorurteilen gegen Frauen und Minderheiten im Sport.

Die Serie wurde zusammen mit der Amsterdamer Kreativagentur Soursop entwickelt und auf herkömmlichen Geräten wie MiniDV, Super 8 und einem iPhone 11 Pro aufgenommen, um den Eindruck entstehen zu lassen, dass die jungen Hauptpersonen sie auch selbst aufgenommen haben könnten. Authentizität steht also vorn. Ob sich das für Nike auszahlt, werden die Verkaufszahlen des neues Stores zeigen.