(werbung)
(werbung)
Onlinehandel in Deutschland: Fällt 2017 die 50-Milliarden-Grenze?

Geht es nach dem Handelsverband Deutschland (HDE), wird der Onlinehandel im laufenden Jahr bereits zehn Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes erwirtschaften. „Der Online-Handel bleibt Wachstumstreiber im deutschen Einzelhandel“, so Stephan Tromp, stellvertretender HDE-Hauptgeschäftsführer. Von Wachstumsgrenzen sieht er „keine Spur“.

Aktuellen Prognosen zufolge wird der Online-Handel seinen Umsatz 2017 um rund zehn Prozent auf 48,7 Milliarden Euro steigern. Optimisten gehen sogar davon aus, dass zum Jahresende noch die 50-Milliarden-Euro-Marke geknackt werden kann.

Branchenprimus ist hier weiterhin die Mode, deren Online-Anteil insgesamt bereits bei knapp einem Viertel des Gesamtumsatzes liegt. Tendenz weiter steigend. Die stärksten wachsen soll jedoch zunächst der Lebensmittel-Bereich im E-Commerce. Hier liegt der Online-Anteil am Gesamtvolumen noch bei unter einem Prozent, erwartete Steigerungsraten von über 20 Prozent dürften hier jedoch schon bald für bessere Zahlen sorgen.

Foto: Maik Grabosch / pixelio.de