Der Onlinehändler Otto und ECE, Betreiber von rund 90 Shopping-Zentren in Deutschland, haben erstmals ein gemeinsames Einzelhandelsprojekt gestartet. Sie vernetzen stationäre Einzelhändler in den ECE-Zentren mit der Handelsplattform otto.de und haben dazu das Joint Venture Stocksquare gegründet, wie die zu gleichen Teilen beteiligten Projektpartner am Mittwoch in Hamburg ankündigten. Kunden können auf der Handelsplattform zunächst sehen, ob ein gewünschter Artikel in einem Laden eines ECE-Centers vorrätig ist, später soll auch dessen Reservierung und Online-Bezahlung möglich werden. Zum Start wurden sechs Filialisten mit rund 20 000 Artikeln eingebunden, darunter die Mode-Anbieter Marc O'Polo, Brax und Ulla Popken.

Vorgestellt wurde das Projekt vom Vorstandschef der Otto-Group, Alexander Birken, und ECE-Vorstandschef Alexander Otto sowie Otto-Bereichsvorstand Marc Opelt. Alexander Otto ist der jüngste Sohn des Gründer des Versandhändlers, Werner Otto (1909-2011), der 1965 den Grundstein für die spätere ECE-Expansion mit europaweit fast 200 Zentren legte. Die ECE Projektmanagement GmbH ist von der Otto Group wirtschaftlich unabhängig.(Dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN