Pandora forciert Expansion in Deutschland

Der dänische Schmuckfilialist Pandora will seine Präsenz in Deutschland massiv ausbauen. Am Montag teilte das Unternehmen mit, dass es die Mietverträge von bis zu 78 Standorten der Bekleidungskette Biba übernehmen wird, um dort im Laufe des kommenden Jahres eigene Läden zu eröffnen. Darauf habe sich Pandora mit der Dreier Holding Gesellschaft (DHG), dem Eigentümer des DOB-Labels, geeinigt. „Die Vereinbarung tritt am 31. Januar 2015 in Kraft, nachdem die Verhandlungen mit den Vermietern abgeschlossen sind“, heißt es in der Meldung weiter. Pandora wird der DHG eine Servicegebühr für die Überlassung der Mietverträge zahlen. Deren Höhe wurde nicht genannt. Insgesamt beziffert das Unternehmen das Volumen der Investition einschließlich der Folgekosten auf etwa 50 Millionen Euro.

Pandora hat mit diesem Abkommen seine Expansionskapazitäten auf einen Schlag deutlich vergrößert. Die Anzahl der Stores in Deutschland – derzeit sind es 83, von denen 61 in Eigenregie betrieben werden - könnte sich praktisch verdoppeln. Geplant ist, einige bestehende Läden in die neu verfügbaren Räumlichkeiten zu verlegen. „Dank dieser Vereinbarung erhalten wir mit einer strategischen Übernahme den sofortigen Zugang zu einer Vielzahl von Standorten in Bestlage. So, wie es unser Ziel war“, erklärte CEO Alan Leighton. Das Unternehmen habe zuvor „sehr genau analysiert, wie die optimale Verteilung der Concept Stores in Deutschland aussehen sollte“.

Pandora übernimmt die Mietverträge von bis zu 78 Biba-Filialen

Mit dem Einzug in die Biba-Filialen kommt Pandora seinem Ziel, den deutschen Markt großflächig zu erschließen, ein großes Stück näher. Der Businessplan könne damit „um einige Jahre beschleunigt“ werden, erklärte Niels Møller, der President Central Western Europe.

Das Unternehmen hat den ambitionierten Plan, „in kürzester Zeit stationär Deutschlands führender Mono-Brand-Juwelier zu werden“, wie es Jochen Halfmann, der Country Director Germany, formuliert. „Wir freuen uns, mit dieser strategischen Akquisition auch ein operativ strukturiertes Filialnetz mit einem perfect Fit in Lage, Flächenzuschnitt und Mietvertragsqualität für Pandora aufbauen zu können“, erklärte er.

Das an der Kopenhagener Börse notierte Unternehmen wurde 1982 gegründet. Im Jahr 2013 erwirtschaftete es einen Umsatz in Höhe von neun Milliarden Dänischen Kronen, also etwa 1,2 Milliarden Euro. Pandora verfügt nach eigenen Angaben in mehr als 80 Ländern auf sechs Kontinenten über 9.800 Verkaufspunkte (POS). Davon sind mehr als 1.300 Concept Stores.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN