Mode-Discounter Primark, der weithin für seine niedrigen Preise und Fast Fashion bekannt ist, ist Mitglied der Gruppe "Zero Discharge of Hazardous Chemicals" (ZDHC) geworden und verpflichtet sich gemäß dem Anliegen der Gruppe, bis 2020 keine gefährlichen Chemikalien mehr zu verwenden. Adidas, C&A, Esprit, H & M, Inditex und Nike sind ebenfalls Mitglieder.

Im Jahr 2011 wurde ZDHC von einer Gruppe gleichgesinnter Bekleidungs- und Schuhunternehmen gegründet, die ein Verbot von Chemikalien in ihren Produktionsprozessen durchsetzen wollten. Im selben Jahr stellte die Gruppe eine "Join Roadmap" zusammen; ein Dokument, in dem die Schritte zu einem sauberen Produktionsprozess beschrieben werden. Zu den genannten Beispielen gehören die Untersuchung sicherer Produktionsmethoden sowie die Organisation von Workshops für Zulieferer.

Primark erklärte seine Entscheidung in einer Pressemitteilung: "Dieses Versprechen baut auf den robusten Prozessen auf, die Primark bereits eingeführt hat, um mit Chemikalien in der Lieferkette umzugehen." Damit spielt die irische Bekleidungskette auf die Detox-Kampagne von Greenpeace an, an der sie seit Februar 2014 beteiligt ist.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN