River Island schließt Geschäfte in Belgien und Niederlanden

Die britische Modekette River Island wird ihre Ladengeschäfte in Belgien und den Niederlanden schließen. Diese bestätigte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber FashionUnited. Fans können die Artikel der Marke jedoch weiterhin über den Onlineshop des Unternehmens erstehen.

Auch wenn kein spezieller Grund für die Schließungen genannt wurde, verweist das Unternehmen auf schwierige Zeiten, denen selbst die engagierten Mitarbeiter der Läden nicht entgegenwirken konnten. Die Filialen in den Niederlanden und das Geschäft in Antwerpen werden Ende März 2019 ihre Pforten schließen.

In Deutschland hat die britische Modekette außer mit einem Onlineshop nicht Fuß gefasst und gab Pläne, dies zu tun, vor knapp zwei Jahren, im März 2016, auf. „Deutschland ist für uns als Markt nicht mehr interessant. Das Management hat entschieden, sich vorerst auf die bestehenden Unternehmensmärkte zu konzentrieren“, hieß es damals von Unternehmensseite.

River Island startete im Jahr 2006 in Europa mit einem ersten Geschäft in Amsterdam; drei Jahre später kam ein zweites Geschäft in Rotterdam hinzu beziehungsweise ein weiteres in Antwerpen im Jahr 2010. Derzeit betreibt River Island mehr als 350 Filialen in Großbritannien, Irland, Europa, dem Mittleren Osten und Asien sowie sechs internationale Webseiten, auf denen man in vier Währungen bezahlen kann.

Foto: River Island
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN