Secondhand Marktplatz Rebelle und Dorothee Schumacher kooperieren

Mehr Vernetzung zwischen Online und Offline lautete die Devise bei der Kooperation zwischen Rebelle, Online-Marktplatz für Secondhand Designerfashion, und dem deutschen Fashion Label Dorothee Schumacher.

Verbindung von On- und Offline

Der Startschuss für die Kooperation fällt am 13. und 14. April in Düsseldorf, wo Rebelle im Flagship Store von Dorothee Schumacher eine Vintage Drop-off Bar eröffnet. Dorothee Schumacher Kundinnen können Platz und Budget für Neues schaffen und ihre alten Designer-Stücke zum Verkauf auf der Rebelle Website abgeben. Das Rebelle Team übernimmt im Rahmen des Concierge Service den gesamten Verkaufsprozess, inklusive der professionellen Foto- und Texterstellung, Lagerung, Verpackung, Zahlungsabwicklung und Versand. Zusätzlich zum Verkaufserlös erhalten die Kundinnen bei der Abgabe von mindestens drei pre-loved Designerstücken einen Gutschein für den Dorothee Schumacher Store Düsseldorf.

Die Verbindung von On- und Offline sieht Rebelle als selbstverständlich: „Wir sind und bleiben ein Online-Unternehmen“, erklärt Cécile Wickmann, CEO und Gründerin von Rebelle. „Dennoch ist es wichtig, neben den digitalen Innovationen auch die persönliche Nähe zu unseren Kundinnen zu pflegen und uns offline erlebbar zu machen.“ Durch die Kooperation mit Designer-Labels und die Retail-Präsenz will Rebelle Authentizität vermitteln und Vertrauen schaffen.

Secondhand Marktplatz Rebelle und Dorothee Schumacher kooperieren

Events als Sourcing-Quelle

Natürlich bietet die Kooperation auch die Möglichkeit, neue Second-Hand-Ware zum Weiterverkauf zu bekommen. Wickmann: „Es gibt unzählige Designerschätze, die in den Kleiderschränken vieler Frauen schlummern. Die Überwindung, sich von ihnen zu trennen ist nicht immer einfach. Mit unserer Offline-Präsenz nehmen wir Kundinnen mögliche Hemmungen und zeigen ihnen, wie einfach es geht, ihre Designerstücke online zu Geld zu machen.“

Gleichzeitig eröffnet die Kooperation den Läden die Möglichkeit, sich dem Thema Nachhaltigkeit und die Verlängerung des Lebenszyklus der hochwertigen Produkte anzunehmen.

Die Kooperation ist nicht die erste für Rebelle. Das vor fünf Jahren gegründete Unternehmen hat in München bereits mit Westwing und in Berlin mit den Galeries Lafayette zusammengearbeitet. Unter dem Titel „Rebelle on Tour“ gab es auch in Mailand, Rom und London ähnliche Veranstaltungen. Weitere Sourcing-Events in europäischen Metropolen sollen folgen.

Rebelle.com ist ein deutscher Online-Marktplatz für Designer Second-Hand Fashion und bietet Mode und Accessoires aus dem Luxus- und High End-Bereich an. Verkäufer können ihre Designer-Stücke selbst einstellen und verkaufen oder sie arbeiten mit dem Concierge-Service. Über diesen Dienst bietet Rebelle einen All-Inclusive-Service an und übernimmt den gesamten Verkaufsprozess: Vom Erstellen professionellen Text- und Bildmaterials bis hin zu Verpackung und Versand. Ein Expertenteam beurteilt die Qualität und Echtheit der Artikel und bietet den Käufern damit ein sicheres Einkaufserlebnis. Rebelle.com ist in Deustchland, Österreich, der Schweiz, England, den Niederlanden und Italien vertreten und wird von der StyleRemains GmbH in Hamburg geführt.

Fotos: Rebelle / Dorothee Schumacher Store in Düsseldorf

Mehr über Rebelle als Arbeitgeber erfahren? Hier geht es zu den aktuellen Stellenanzeigen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN