Städte-Ranking: Diepholz hat das beste Digitalkonzept

Die niedersächsische Stadt Diepholz gehört mit ihren gerade mal 16.000 Einwohnern nicht gerade zu den international bekannten Metropolen. Bislang war der Ort auch nicht gerade für seine besonders herausragende Innovationsfreude bekannt. Nun hat die Stadt aber ein Konzept zur Digitalisierung ihrer Einkaufsstraßen vorgelegt, das sowohl den Handelsverband Deutschland (HDE) als auch das Online-Auktionshaus Ebay überzeugt hat.

Diepholz ist so der Gewinner des vom HDE und Ebay ausgelobten Städtepreises „Die digitale Innenstadt“ und gewinnt damit ein umfassendes Paket zur digitalen Förderung des lokalen Handels. Darin enthalten sind die Anbindung der Händler und ihrer Sortimente bei eBay, die Unterstützung durch Ebay beim Start in den E-Commerce, eine eigene Präsenz für die Gewinnerstadt bei Ebay sowie kostenloses W-Lan vor Ort in den teilnehmenden Ladengeschäften.

„Diepholz konnte in dem Städte-Wettstreit das überzeugendste Digitalkonzept vorlegen und plant bereits mit 30 teilnehmenden Händlern in der Startphase“, heißt es in der Begründung zur Wahl. „Handel wächst online, aber Online-Handel im Alleingang ist komplex. Deshalb scheuen viele kleine Händler den Versuch, das so wichtige Wachstum online zu erzielen“, so Stefan Wenzel, Jury-Mitglied und Deutschland-Chef von Ebay. Diepholz habe das erkannt und die Händler vor Ort auf das Thema Online eingeschworen. „Eine wichtige Grundlage für den Erfolg“, so Wenzel. Zu den Auswahlkriterien zählte nach Angaben des HDE neben der Zahl teilnehmender Händler unter anderem das Zusammenspiel von Handel und Verwaltung. Auf den zweiten Platz des Wettbewerbs schaffte es die Stadt Bingen, Rang drei belegt Oberhausen.

Händler sollen gezielt geschult werden

Mit dem Projekt wollen Ebay und der HDE „lokalen Händlern helfen, am Online-Wachstum zu partizipieren“. Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des HDE ist überzeugt: „Jeder Händler muss im Internet zumindest auffindbar sein. Eine gute Möglichkeit für viele Unternehmen kann dabei die Präsenz auf Online-Marktplätzen sein.“ Das Diepholzer Konzept hat sich gegen insgesamt 13 Bewerber aus sechs Bundesländern durchgesetzt – die meisten davon aus Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Der Diepholzer Bürgermeister Thomas Schulze sieht in der Digitalisierung einen „wichtigen Schritt für die zukunftsfeste Ausrichtung von Innenstädten, besonders in Mittelzentren wie Diepholz“. Nur wer sich auf das geänderte Kaufverhalten der Kunden einstelle, werde auf Dauer mithalten können. Umso mehr freut sich der Regionalpolitiker nun auf den Gewinn des ersten Förderpreises in diesem Bereich. Geht es nach dem 83 Seiten starken Konzept der Gemeinde, sollen nun Gemeinsame Informationstage und Auftritte bei Stadtfesten Diepholzer Bürgern den Marktplatz „Diepholz bei Ebay“ näher bringen, der im Herbst gelauncht werden soll. „Vor dem Online-Start stehen aber zunächst die Schulung der Händler und der Aufbau der notwendigen Webseiten auf der Agenda des Förderprogramms“, so Bürgermeister Schulze.

Foto: Beate Spreen / pixelio.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN