• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Streetchic in der Frankfurter Edelmeile: Marcell von Berlin expandiert

Einzelhandel

Streetchic in der Frankfurter Edelmeile: Marcell von Berlin expandiert

Von Weixin Zha

3. Sept. 2019

Eine Brise Street-Couture aus Berlin ist mit den Kollektionen des Labels Marcell von Berlin in die Frankfurter Goethestraße eingezogen. Der Schritt erscheint nur als einer von vielen auf dem Weg zur weiteren Internationalisierung, wenn man Geschäftsführer Stefan Ober zuhört.

Seit Donnerstag gibt es die Damenmode von Marcell von Berlin im Concept Store August Pfüller. Mit seinem Industrie-Charme, schwarzen Gittern an rauen, grauen Wänden, unterstreicht der Shop-in-Shop die Militär-Prints mit neonorangenen Akzenten der aktuellen Herbst-Winter Kollektion. Die speziell für jede Saison entwickelten Prints sind ein Kennzeichen des Berliner Labels, ebenso Teil des Street-Chics, den lässige Kombinationen wie Daunen-Jacke über Abendkleid verkörpern.

Mit seiner Präsenz beim 1878 gegründeten Frankfurter Modehändler Pfüller startet das Label nach der Eröffnung von Stores in Berlin und Los Angeles auch im Großhandelsgeschäft, erzählt Geschäftsführer Stefan Ober. Hier können sich die progressiven Kleidungstücke von Marcell von Berlin auch erstmals mit Hypemarken wie Balenciaga und Vetements im gleichen Ladensortiment messen. Mit seinem vergangenen Pop-Up Store in Frankfurt und auch seinen Partys habe sichder Designer überraschend schnell bereits eine Fangemeinde in der deutschen Finanzmetropole aufgebaut.

Internationale Ambitionen

”Frankfurt ist einer der spannendsten Standorte in Deutschland überhaupt, weil hier ein internationales Drehkreuz ist und wahnsinnig viel internationale Kundschaft aufgrund der Messen und Banken. Es gibt auch eine ordentliche Kaufkraft“, sagte Ober per Telefon.

Wie die internationale Kundschaft Frankfurts auf Marcell von Berlin reagiert sei spannend, denn perspektisch plant das Label auch die Expansion in Asien. Doch auch Concept Stores wie Unger in Hamburg und Dover Street Market in London, hat Geschäftsführer Stefan Ober im Blick. Man sei auch schon Gesprächen mit anderen Partnern, erzählt er. “Die strategische Planung ist es, erst einmal mit Stores in Deutschland zu beginnen.”

Der Modemanager blickt auf eine lange Karriere in der Fashionbranche zurück – mit Stationen als Country-Manager der italienischen Luxusmarke Valentino in Deutschland, und er versuchte auch als Geschäftsführer das Berliner Label Kilian Kerner auf Kurs zu bringen.

Mit der Agentur Tigerpool und seiner Geschäftspartnerin Anja Tillack, betreut er seit 2017 das Streetart-Duo Ron Miller und auch Marcell von Berlin. Das 2011 von Designer Marcell Pustul gegründete Label wurde im März vergangenen Jahres mit der Hilfe von Stefan Ober neu lanciert. Seitdem können im 600 Quadratmeter großen Flagshipstore in der Berliner Friedrichsstraße die Ready-to-Wear-Kollektionen für Damen und Herren sowie die Haute-Couture-Linie für Damen erworben werden.

Bild: Marcell von Berlin