Textilhandel hofft auf Sommerschlussverkauf

Das erste Halbjahr 2016 ist im Textil- und Schuhfachhandel durchwachsen verlaufen. Nach ersten Hochrechnungen gehen die Bundesverbände des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) und des Deutschen Schuheinzelhandels (BDSE) davon aus, dass die Umsätze im Textil- und Schuheinzelhandel in den ersten sechs Monaten sogar noch einmal leicht unter dem Vorjahr liegen. Aufgrund der bislang nur kurzen warmen Witterungsphasen fehlten vielfach noch die Impulse zum Kauf von sommerlicher Ware.

Kein Wunder also, dass es bereits jetzt zahlreiche Reduzierungsaktionen im stationären Handel gibt. Den Abschluss und Höhepunkt findet das Saisonende aber traditionell erst mit dem bundesweiten Start in den Sommer-Schluss-Verkauf (SSV) am Montag, dem 25. Juli 2016. BTE und BDSE haben im Vorfeld allen Textil- und Schuhgeschäften empfohlen, sich an dieser Saison-Abschluss-Aktion zu beteiligen.

Im Schlussverkauf sind Reduzierungen von mehr als 50 Prozent zu erwarten. Der Sommerschlussverkauf stellt damit den ultimativen End- und Höhepunkt der Reduzierungsphase dar. Dann werden die angebotenen Artikel meist noch einmal im Preis herabgesetzt, damit die Bestände endgültig geräumt werden können. Und es wird auch echte Sommerware reduziert, während zu Beginn der Sale-Phase ab Anfang Juni der Schwerpunkt meist noch auf Frühjahrs- bzw. Übergangsartikeln lag. „Die Lagerräumung muss jetzt erfolgen, da die neue Herbstware bereits in die Geschäfte drängt“, so die Verbände.

Foto: snack / pixelio.de

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN