The North Face eröffnet Pop-up Store im Hochgebirge

Die Outdoormarke The North Face eröffnete am letzten Juli-Wochenende einen spektakulären Pop-up Store inmitten der Dolomiten, auf 2100 Meter Höhe.

Der Pop-up liegt im Val San Nicolò in den italienischen Alpen und ist nur zur Fuß erreichbar. Eine zweistündige Wanderung erwartet alle, die hier begehrte Sammlerstücke erstehen möchten, die einmal berühmten Abenteurern wie Alex Honnold, Conrad Anker, Simone Moro oder Caronline Ciavaldine gehörten. Acht Taschen und Jacken, getragen von The-North-Face-Athleten bei ihren Outdoor-Sternstunden, wurden liebevoll aufbereitet und mit einer Widmung des ursprünglichen Trägers versehen, um den neuen Eigentümer daran zu erinnern, dass überall das Abenteuer warten kann.

Der Pop-up öffnet seine Türen für zehn Tage, in denen die Gelegenheit besteht, die geschichtsträchtigen Stücke zu sehen, bevor sie versteigert werden. Auf die Sammlerstücke bieten und Geschichten der berühmten Outdoor-Sportler hören, kann man auf der Website von The North Face. Der gesamte Erlös soll den Bergen zugutekommen, so das Unternehmen in seiner Presseerklärung. Das „Haus“ soll danach als Biwak weiterbestehen und für alle offen stehen.

Die Eröffnung des Berg-Pop-ups ist auch Startschuss für das Pinnacle Project von The North Face: eine bunte Mischung aus Live-Events im Zeichen von Outdoor, Mode, Design und Musik für Abenteurer, Querdenker und andere Rebellen. Das Pinnacle Project kommt im Herbst nach Berlin und Manchester, wo limitierte Kollektionen für Großstadtabenteurer angeboten werden.

Foto: The North Face

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN