• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Tommy Hilfiger startet Wiederverkaufsprogramm mit ThredUp

Tommy Hilfiger startet Wiederverkaufsprogramm mit ThredUp

Von Rachel Douglass

12. Aug. 2022

Einzelhandel

Tommy Hilfiger x ThredUp, Foto: Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger wird sich mit der Einführung eines neuen 360-Wiederverkaufsprogramms, das in Zusammenarbeit mit ThredUp entwickelt wurde, dem Wiederverkaufstrend anschließen.

Die neue Initiative der Marke, die zum US-amerikanischen Modekonzenr PVH Corp. gehört, ermöglicht es Verbraucher:innen in den USA, ihre Tommy Hilfiger-Artikel weiterzuverkaufen, indem sie eine Box füllen und diese kostenlos an ThredUp schicken. Im Gegenzug für wiederverkaufbare Damen-, Herren- oder Kindersachen erhalten die Kund:innen ein Tommy-Hilfiger-Einkaufsguthaben, das sowohl online als auch im Laden eingelöst werden kann.

Die Marke reiht sich in eine wachsende Liste von Einzelhändlern ein, die mit ThredUps Resale-Service zusammenarbeiten.

"Diese Partnerschaft ist unser jüngster Schritt auf dem Weg zu einer vollständig kreislauffähigen Marke", so Esther Verburg, EVP Sustainable Business and Innovation, Tommy Hilfiger Global and PVH Europe. "Wir freuen uns, dieses Programm mit ThredUp zu starten, das uns dabei hilft, mehr Wert aus unseren bestehenden Produkten zu schöpfen und mit unseren Kund:innen auf eine neue Art und Weise in Kontakt zu treten. Der US-Markt ist vollgepackt mit zirkulärem Potenzial, und gemeinsam mit ThredUp hoffen wir, einen dauerhaften Unterschied zu machen."

Die Partnerschaft baut auf der Mission "Waste Nothing and Welcome All" der Marke auf, mit der sie sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2030 eine vollständig kreislauffähige Marke zu werden. Sie folgt dem Start von Tommy Hilfiger auf den Verleihplattformen Rotaro und My Wardrobe HQ, die beide eine Kreislauflösung für britische Kund:innen anbieten.

Dieser übersetzte und bearbeitete Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Kreislaufwirtschaft
ThredUP
TOMMY HILFIGER