Topshop plant 2016 Flagship Store in Köln

Offenbar steht die Eröffnung eines Flaggschiffs von Topshop in Köln Anfang des kommenden Jahres bevor. Nachdem der britische Filialist bereits mit Shop-in-Shop-Systemen bei Karstadt-Düsseldorf, -Berlin, -Hamburg und – München, bei Zalando, sowie mit dem eigenen Onlineshop den deutschen Markt sondierte, geht es 2016 allen Anzeichen nach an die erste eigene Repräsentanz in Deutschland.

Bereits im Februar, bei der Eröffnung des Amsterdamer Flagship Stores, erzählte Senior International Press Manager, Clare Drummond, FashionUnited: „Wir wollen ein komplettes Lifestyle-Erlebnis bieten, die Leute können kommen, sich neu einkleiden und nebenbei eine neue Haarfarbe verpassen lassen. In Deutschland sind für uns besonders die Städte Köln, Hamburg und Berlin interessant. Unsere ‘Hunter’ sind ständig auf der Suche nach passenden Immobilien, in denen wir uns einrichten können.”

Topshop kommt nach Köln

Die ‚Hunter’ sind nun wohl fündig geworden. Laut dem deutschen Blog ThisisJaneWayne habe Inhaber Philip Green höchstpersönlich das ‚Go’ für Köln erteilt. Demnach soll der britische Fast-Fashion Retailer das Haus des Schuhfilialisten in der Schildergasse übernehmen.

Auch eine kürzlich veröffentlichte Stellenanzeige auf FashionUnited bestätigt, dass es sich um mehr als nur Gerüchte handelt: Dort sucht Topshop einen ‚General Manager’ für einen 1200 Quadratmeter großen Topshop/Topman Flagship Store in Köln. Als Voraussetzungen soll dieser Erfahrung im Umgang mit einem Umsatz von mehr als 10 Millionen Pfund und Management Skills auf nationalem Level mitbringen, sowie die Fähigkeit, Initiativen voranzutreiben.

Auf Anfrage von FashionUnited wollte sich zu der bevorstehenden Eröffnung aber bisher von Konzernseite niemand konkret äußern. „Topshop/Topman sucht immer nach Möglichkeiten, seine Reichweite global zu erhöhen. Topshop hat aktuell 300 Läden und 500 Verkaufspunkte im Vereinigten Königreich sowie 420 Läden und Franchises in 38 anderen Ländern. Topman verfügt über 250 Verkaufsstellen in UK und Irland sowie weitere 150 Verkaufspunkte in 30 Märkten weltweit. Zudem gibt es neun eigenständige Stores und 60 Nordstrom-Konzessionen der beiden Brands. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Verkaufsflächen und Europa bleibt dabei unsere Priorität. Wir hoffen, 2016 einen Laden in Deutschland eröffnen zu können und werden weitere Details am Ende des aktuellen Fiskaljahres veröffentlichen“, hieß es in einem allgemein gehaltenen Statement des Unternehmens.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN