Trotz Krise: Einzelhandel baut weiter Beschäftigung auf

Trotz Kundenflaute und allgemeiner Absatzkrise durch den Siegeszug des Onlinehandels scheint es dem stationären Einzelhandel in Deutschland weiterhin gut zu gehen – zumindest wenn man die Lage nach den aktuellen Beschäftigungszahlen beurteilt. Laut aktueller Zahlen der Bundesagentur für Arbeit bauen die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland nämlich weiter Arbeitsplätze auf.

So wuchs die Zahl der Beschäftigten in der Branche im Vergleich zum Vorjahresstichtag immerhin um 1,1 Prozent. „Trotz fortschreitender Technisierung und Digitalisierung des Handels erleben wir seit Jahren einen kontinuierlichen Beschäftigungsaufbau. Der technologische Fortschritt in der Branche führt also entgegen vieler Erwartungen nicht zu einem Abbau von Arbeitsplätzen“, so der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes HDE, Stefan Genth.

Die Zahlen zeigten, dass dabei weit überwiegend sozialversicherungspflichtige Beschäftigung entstehe, so Genth weiter. Insgesamt sei der Einzelhandel mit drei Millionen Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in Deutschland. Indem er Produkte und Dienstleistungen anderer Branchen in Anspruch nehme, sichere er auch dort mehr als eine Million weitere Arbeitsplätze.

Foto: H&M

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN