Uniqlo eröffnet zweiten Store in Berlin

Der japanische Textilfilialist Uniqlo setzt seine bereits vor einem Jahr angekündigte Expansionsstrategie auf dem deutschen Markt konsequent um und plant die Eröffnung weiterer Filialen. Bereits vor der Eröffnung des ersten Flagship Stores in der Berliner Tauentzienstraße hatte das Unternehmen verlautbaren lassen, sich innerhalb weniger Jahre europaweit zum Marktführer in seinem Segment werden zu wollen.

Nun bestätigte der Europa-Chef des Konzerns, Berndt Hauptkorn, die Eröffnung eines weiteren Standortes in der deutschen Hauptstadt für den Herbst dieses Jahres. Das neue Uniqlo Geschäft soll am Leipziger Platz Quartier angesiedelt werden und über eine Gesamtverkaufsfläche von rund 1.600 Quadratmeter verfügen. Verteilt auf zwei Etagen soll hier künftig das komplette Sortiment an Herren-, Damen- und Kinderbekleidung der Marke angeboten werden.

„Unser Berliner Flagship Store in der Tauentzienstraße ist jetzt seit einem Jahr am Markt. Vor Kurzem konnten wir das erste erfolgreiche Geschäftsjahr feiern. Wir sind hochzufrieden. Unsere Marke Uniqlo und unser Bekleidungskonzept, das wir LifeWear nennen, wird vom Kunden sehr gut angenommen,“ so Hauptkorn. Er ist sich sicher: „Unser hoher Anspruch an Qualität, Funktionalität, Preiswürdigkeit und Kundenservice passen hervorragend zum deutschen Geschmack“.

Deutschsprachiger Raum im Fokus

Der neue Store am Leipziger Platz sei der zweite und wichtige Schritt der Expansion in Berlin und Teil des firmeneigenen Wachstumsplans für den gesamten deutschsprachigen Raum, lässt Hauptkorn weiter wissen. Ob weitere Neueröffnungen in anderen Städten der Republik in Kürze folgen sollen, ist allerdings noch nicht bekannt.

Aktuell betreibt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mehr als 1.500 Filialen in 16 Märkten, darunter in Japan, Australien, China, Deutschland, Frankreich, Russland, Südkorea, Großbritannien und den USA.

Foto: Uniqlo

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN