Uniqlo setzt mit 2. Filiale auf Berlin, mehr geplant

Der zu Fast Retailing gehörende japanische Modekonzern Uniqlo eröffnet nach eineinhalb Jahren endlich sein zweites deutsches Geschäft, und zwar ebenfalls in Berlin: Nach dem Flagshipstore an der Tauentzienstraße, der am 11. April 2014 eröffnet wurde, wird am 16. Oktober eine neue Filiale in Berlin-Mitte ihre Pforten öffnen.

Das neue, 1600 Quadratmeter große Geschäft am Leipziger Platz 16 erstreckt sich über zwei Etagen und wird die neueste Grundausstattung der Damen-, Herren- und Kindermode aus der Uniqlo-Kollektion anbieten.

Laut TextilWirtschaft wurde aus Immobilienkreisen jetzt bekannt, dass der japanische Bekleidungsriese in Berlin noch an zwei weiteren Standorten interessiert ist, und zwar an einem weiteren in Mitte und einem in Steglitz.

Letzterer befindet sich in der Schlossstraße 110, in der Hugendubel seine Verkaufsfläche verkleinern und Uniqlo die Fläche neu entwickeln wird. Geplant ist, das Geschäft im nächsten Jahr zu eröffnen. Die Filiale in Mitte wird sich in der Rosenthaler Straße 42 befinden, in der kürzlich die Trattoria Ossena ausgezogen ist.

Außer Uniqlo gehören auch die Marken Comptoir des Cotonniers, Princesse tam tam, GU, Helmut Lang, theory und PLST zu Fast Retailing.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN