Van Graaf: Rückzug aus Österreich, Expansion in Osteuropa

Der Hamburger Handelskonzern Peek & Cloppenburg KG hat in diesem Jahr die Präsenz seiner Auslandsmarke Van Graaf in Osteuropa ausgebaut. Dafür zieht sich der Einzelhändler aus Österreich zurück: Der einzige Van-Graaf-Standort im Einkaufszentrum Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf bei Wien werde mit dem Auslaufen des aktuellen Mietvertrags am 31. Dezember geschlossen, teilte das Unternehmen mit.

In Osteuropa hat Van Graaf in diesem Jahr hingegen die Expansion vorangetrieben: So vollzog das Handelsunternehmen den Markteintritt in Lettland. Im Frühjahr wurde eine Filiale in der Hauptstadt Riga eröffnet. Dabei handelte es sich um den ersten Van-Graaf-Shop im Baltikum. Im Mai eröffnete der Einzelhändler zudem seinen elften Standort in Polen. Seither ist Van Graaf auch im Shopping-Center Galeria Młociny in Warschau vertreten. Es ist der zweite Store in der polnischen Hauptstadt. Bereits seit 2007 betreibt der Einzelhändler eine Filiale im zentral gelegenen Einkaufszentrum Złote Tarasy.

In Deutschland eröffnete Peek & Cloppenburg Hamburg in seiner Heimatstadt das erste in Eigenregie betriebene Outlet. Der temporäre Store in der Einkaufspassage Hanseviertel bietet bis zum Januar kommenden Jahres auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern preisreduzierte Kleidungsstücke aus der Vorsaison an.

Der Einzelhändler will damit nach eigenen Angaben „unter anderem neue Käufergruppen erschließen“. Das Unternehmen habe bereits „positive Erfahrungen mit diesem Vertriebskanal“ gesammelt, erklärte Peek & Cloppenburg Hamburg. Bereits seit 2018 betreibt es in Zusammenarbeit mit dem Schuhhändler Görtz ein Outlet im Hamburger Stadtteil Wandsbek.

Foto: Van Graaf Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN