Verbraucherpreise im Juni: Mode verliert kräftig

Nachdem sich die durchschnittlichen Einzelhandelspreise für Bekleidung und Schuhe in den letzten Monaten kontinuierlich gesteigert hatten, musste die Branche zuletzt wieder rückläufige Zahlen hinnehmen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, fielen die Verbraucherpreise für Bekleidung und Schuhe im Juni gegenüber dem Vormonat um 2,3 Prozent, wohl auch bedingt durch die erste, große Preisreduzierungswelle für Sommerbekleidung. Der Modehandel führt damit die Liste der preisrückläufigen Branchen mit großem Abstand an.

Immerhin: Im Vergleich zum Juni 2017 stiegen die Preise im Modesegment um 0,8 Prozent an. Generell lagen die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Juni 2018 um 2,1 Prozent höher als im Juni 2017. Damit lag die Inflationsrate − gemessen am Verbraucherpreisindex – den zweiten Monat in Folge über zwei Prozent.

Foto: Jörg Blanke / pixelio.de