Verbraucherpreise: Mode wird teurer

Die Verbraucherpreise, die monatlich vom Statistischen Bundesamt (Destatis) veröffentlicht werden, sind immer auch ein Index für die aktuelle Geschäftslage in den einzelnen Handelssegmenten. Die Mode- und Textilanbieter kamen dabei in der Vergangenheit meist schlecht weg, und die Preise fielen verlässlich.

In diesem Jahr scheint der schier endlose Abwärtstrend jedoch endlich gestoppt. Im März stiegen die Verbraucherpreise für Bekleidungsartikel bereits zum zweiten Mal in Folge, und das sogar um ordentliche 5,8 Prozent. Auch das Schuhgeschäft scheint sich wieder zu erholen und konnte zuletzt ein Plus von 4,4 Prozent verbuchen.

Ob es sich beim Anstieg der Verbraucherpreise für Mode und Schuhe nicht doch nur um ein Strohfeuer handelt, bleibt abzuwarten. Nach Einschätzung von Destatis ist nämlich vor allem der Umstieg auf die Frühjahrs- und Sommerkollektion für die Preissteigerungen verantwortlich.

Foto: FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN