Die US-amerikanischen Einzelhandelsriesen Walmart Stores Inc und Amazon wollen insgesamt mehr als 2 Milliarden indische Rupien (umgerechnet mehr als 27 Millionen Euro) in Indien investieren, um ihre Netzwerke auszubauen, so dass sie ein großes Stück des stetig wachsenden indischen Einzelhandelsmarktes abbekommen können. Während Amazon vorhat, 1,696 Milliarden indische Rupien (rund 24,9 Millionen Euro) zu investieren, will Walmart Stores 360 Millionen indische Rupien (rund 5,3 Millionen) anlegen.

Walmart plant, fast 50 Filialen in Indien zu eröffnen, wird aber zur gleichen Zeit weltweit etwa 270 Geschäfte schließen. Amazons Gesamtinvestition in Indien steigt auf 4,8 Milliarden indische Rupien, was über 70,5 Millionen Euro entspricht. Und es scheint sich gelohnt zu haben, dann derzeit liegt Amazons Website mit über 40 Millionen angebotenen Produkten und fast 55,000 neuen Artikeln pro Tag als die größte in Indien vorn. Walmart hingegen ist immer noch dabei, sich im Land zu etablieren.

Erwartungen zufolge soll der indische E-Commerce-Markt den in Japan, Deutschland und Großbritannien überholen und zu Amazons größtem Auslandsmarkt werden. Kumar Rajagopalan, Geschäftsführer des indischen Einzelhandelsverbandes (RAI), weist darauf hin, dass Indien einer der letzten Wachstumsmärkte sei und dass der moderne Einzelhandel mit nur einem 10-Prozent-Anteil noch immer ungenutzt bleibe. Der Einzelhandelsverband erwartet, dass das Marktvolumen in vier Jahren von derzeit 600 Milliarden US-Dollar auf 1 Billion US-Dollar steigen wird.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN