Walmart will E-Commerce in China ausbauen

Der Einzelhandelsriese Walmart plant, seinen E-Commerce-Operationen in China Auftrieb zu geben, um den Abstand zu großen Onlinehändlern wie Alibaba und JD.com zu verringern und einen größeren Anteil am chinesischen E-Commerce-Markt einzunehmen, jetzt dem größten der Welt noch vor den USA.

Aber dies könnte dauern, da der Abstand derzeit beachtlich ist: Während Marktführer Alibaba einen Marktanteil von 46,9 Prozent an Chinas Onlinemarkt hat und JD.com an zweiter Stelle beachtliche 20,1 Prozent, schafft es Walmart mit seinem Anteil gerade einmal auf 1,6 Prozent und den 6. Platz, so Euromonitor International.

In absoluten Zahlen stehen Walmarts 250 Yihaodin-Zentren in 200 Städten (die sich in acht Metropolen wie Peking und Shanghai konzentrieren) 14.000 Zentren und Abholstellen von Alibaba beziehungsweise 6.000 Liefer- und Abholstellen von JD.com in ganz China gegenüber.

Walmart übernahm die B2C E-Commerce-Website Yihaodian im Juli 2015 vollständig, nachdem das US-Unternehmen bereits im Mai 2011 in die Online-Plattform für Lebensmittel investiert hatte und im Jahr 2012 einen Mehrheitsanteil erwarb.

Das von zwei ehemaligen Dell-Führungskräften 2008 gegründete Unternehmen Yihaodian bietet in virtuellen Geschäften Bilder von Lebensmittelartikeln an, die Kunden per Mobiltelefon scannen und online bestellen können, bevor sie ihnen frei Haus geliefert werden, an einigen Standorten innerhalb von drei Stunden beziehungsweise über Nacht.

Foto: Yihaodin Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN