Weyco Group expandiert in Indien, Pakistan, Bangladesch

Der US-amerikanische Schuhkonzern Weyco Group, zu dem die Marken Florsheim, Nunn Bush, Stacy Adams und Rafters gehören, hat einen Lizenzvertrag mit dem indischen Unternehmen Samar Lifestyle geschlossen, um Schuhe der Marke Florsheim in Indien und Nachbarländern wie Pakistan, Bangladesch, Bhutan und Nepal zu verkaufen und zunehmend in Indien herstellen zu lassen.

„Ihre Erfahrungen sowohl bei der Schuhherstellung als auch im Einzelhandelsvertrieb werden uns erlauben, die perfekte Kundenerfahrung zu liefern“, kommentierte Tom Florsheim Junior, Vorsitzender der Weyco Group. „Wir freuen uns sehr, eine Partnerschaft mit der Sara Group einzugehen und die Marke Florsheim in einem wachsenden und wichtigen globalen Markt aufzubauen.“

Samar Lifestyle gehört zur Sara Group mit Sitz in Bangalore und plant, in den nächsten fünf Jahren in Indien mindestens 25 Florsheim-Flagshipstores zu eröffnen. Zur Frühjahr/Sommer-Saison 2018 soll die Florsheim-Kollektion in 100 Verkaufsstellen in Indien erhältlich sein. „Im letzten Jahr haben wir 30.000 Paar Schuhe verkauft und wir hoffen, die Anzahl bis 2022 versechsfachen zu können“, sagte Florsheim. „Indien ist die Nummer Eins auf unserer Liste in Bezug auf Möglichkeiten“, fügte er hinzu.

„Florsheim ist eine Kultmarke mit einer langen Geschichte in Indien und wir freuen uns darauf, auf dieser Tradition und diesem Erbe aufzubauen“, kommentierte Kayum Dhanani, Geschäftsführer von Samar Lifestyle & Förderer der Sara Group, in einer Erklärung. „Florsheim genießt eine große Markentreue bei Kunden und Handelspartnern und wir sind zuversichtlich, dass wir anhand unserer starken Produkt- und Markenpflege und guten Kenntnis der indischen Verbraucher eine weitere Erfolgsstory aufbauen können.“

Zuvor hatte die Weyco Group die Marke Florsheim in Indien durch die KAR Group mit Sitz in Chennai vertreiben lassen. Jetzt soll aber auch die Herstellung im Land verstärkt werden - mit einer Jahresproduktion von 2,1 Milliarden Paar Schuhen ist Indien bereits nach China der weltweit zweitgrößte Produzent. „Indien macht bereits fast 20 Prozent unserer globalen Beschaffung aus, die sich in den nächsten paar Jahren verdoppeln könnte“, erklärte Florsheim.

„Florsheim wird eine Premium-Positionierung mit einem Durchschnittspreis von 7.500 Rupien [rund 95 Euro] pro Paar haben“, bestätigte Mridumesh Kumar Rai, Präsident der Sara Group. Samar Lifestyle ist bereits mit den Marken Ruosh und Attilio im Schuhsegment vertreten und visiert einen Jahresumsatz von umgerechnet 190 Millionen Euro bis 2022 an, verglichen mit derzeit gut 25 Millionen Euro. Dieser Anstieg soll durch ähnliche Lizenzabkommen mit weiteren internationalen Lifestylemarken erzielt werden.

Foto: Florsheim-Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN