Zalando erweitert Angebot auf Irland und Tschechien

Zalando wird in diesem Sommer erstmals eigene Onlineshops in Irland und Tschechien eröffnen. Damit wird Zalando in insgesamt 17 europäischen Ländern vertreten sein, meldet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Co-CEO Rubin Ritter: „Bei der Expansion nutzen wir das Wissen aus unseren bestehenden europäischen Märkten und arbeiten im gewohnten Zalando-Stil: anfangen, lernen, wiederholen und skalieren.“

Seit 2013 sind Irland und Tschechien die ersten Märkte, die Zalando neu angeht. Mit den beiden neuen Ländern will Zalando sein Angebot für zusätzliche 15,4 Millionen Europäer öffnen. Die Kunden erhalten Zugang zu Zalandos breitem Sortiment und profitieren ebenso von kostenloser Lieferung und Rücksendung. Irland und Tschechien grenzen an die aktuellen Zalando-Märkte an und werden von den bestehenden Zalando-Logistikstandorten beliefert.

Neben der Expansion in zwei neue Länder wird Zalando sein Angebot in Deutschland und der Schweiz weiter lokalisieren, indem es zusätzliche Sprachversionen des Onlineshops anbietet. Ab Mitte des Sommers 2018 haben Kunden in Deutschland Zugang zu einer englischsprachigen Version des deutschen Shops; Kunden in der Schweiz profitieren von einer italienischsprachigen Version des Schweizer Shops.

Ab August wird zudem die schwedische Modemarke Monki der H&M Gruppe auf der Zalando-Plattform in allen europäischen Märkten verfügbar sein. Monki, 2006 gegründet, ist bekannt für trendige Styles, inspiriert von einer Mischung aus skandinavischem und asiatischem Streetstyle. Monki ist neben Weekday und Cheap Monday die dritte Marke der H&M Gruppe im Zalando Shop.

Foto: Zalando

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN