10 Modeausstellungen, die Sie 2020 nicht verpassen sollten

Das neue Jahr steht vor der Tür und auch 2020 bringt wieder eine Vielzahl an neuen Ausstellungen zum Thema Mode mit sich. Für diejenigen, die schon jetzt ihre Termine für einen Besuch im Kalender eintragen wollen, hat FashionUnited Modeausstellungen im In- und Ausland zusammengetragen.

Ausstellungen, die bereits geöffnet sind

Vor der Liste mit allen neuen Ausstellungen, die im neuen Jahr eröffnet werden sollen, stellen wir Ihnen hier hier eine Liste mit denen, die schon eine Weile laufen, zusammen. Für einen Last-Minute-Besuch zu Beginn des Jahres, oder einen schönen Tagesausflug um Weihnachten herum.

Zandra Rhodes: Fifty Years of Fabulous

Ihrem Namen alle Ehre macht die Ausstellung über die Modedesignerin Zandra Rhodes in London. Rhodes ist bekannt für ihre einzigartigen und ausgefallenen Drucke, und nicht umsonst wurde sie von der Kunstbewegung Pop Art inspiriert. Insgesamt gibt es hundert Looks und 50 Stoffmuster zu bewundern.

Die Ausstellung kann bis zum 26. Januar im Fashion and Textile Museum in London besucht werden.

Marche et démarche: eine Geschichte des Schuhs

Das Musée des Arts Décoratifs konzentriert sich seit diesem Herbst auf Schuhe. Die Ausstellung nimmt die verschiedenen Arten des Gehens unter die Lupe, vom Mittelalter bis zur Gegenwart, vom Westen bis zu den außereuropäischen Kulturen. Es werden mehr als fünfhundert Objekte gezeigt.

Die Ausstellung kann bis zum 23. Februar im Musée des Arts Décoratifs in Paris bewundert werden.

10 Modeausstellungen, die Sie 2020 nicht verpassen sollten

Bild: Kunsthal/ Marco de Swart

Thierry Mugler Couturissime

Der Designer Thierry Mugler hatte nie 'Ja' zu einem Vorschlag für eine Ausstellung über sein Werk gesagt. Bis er Nathalie Bondil, die Generaldirektorin und Chefkuratorin des Montreal Museum of Fine Arts traf. Das Ergebnis ist die Ausstellung 'Thierry Mugler Couturissime', die mit der Eröffnung in der Kunsthal in Rotterdam nun erstmals in Europa zu sehen ist. Der multimediale Ansatz der Ausstellung verdient eine besondere Erwähnung. Nicht nur Videos und Sounds wurden in das Konzept integriert, auch die 4D-Präsentation in einem der Räume und die Projektionen an den Wänden in einem anderen sind lohnenswert.

Die Ausstellung kann bis zum 8. März in der Kunsthal in Rotterdam besucht werden.

MET Museum: In Pursuit of Fashion

Die Sandy Schreier Collection steht im Mittelpunkt der aktuellen Modeausstellung im Metropolitan Museum of Art in New York. Schreier sammelte Kleidungsstücke der französischen und amerikanischen Couture und Konfektion aus dem letzten Jahrhundert. Nicht als eigene Garderobe, sondern aus Wertschätzung der Mode als Ausdruck von Kreativität.

Die Ausstellung kann bis zum 17. Mai im Metropolitan Museum of Art in New York besucht werden.

Ausstellungen, die im Jahr 2020 eröffnet werden

1. Christian Louboutin: l'Exposition

Ein exklusiver Blick in das persönliche Archiv von Christian Louboutin, was will man mehr? Das Palais de la Porte Dorée in Paris organisiert in diesem Frühjahr eine Ausstellung über den berühmten Schuhdesigner, der mit den roten Sohlen seiner Entwürfe weltberühmt wurde. Gegen das Markenzeichen liefen viele Gerichtsverfahren, aber das steht natürlich nicht im Mittelpunkt der Ausstellung. Stattdessen stehen der kreative Prozess und die Inspiration, die der Designer für seine Kollektionen gewonnen hat, im Vordergrund.

Die Ausstellung kann vom 25. Februar bis zum 26. Juli 2020 im Palais de la Porte Dorée in Paris besucht werden.

10 Modeausstellungen, die Sie 2020 nicht verpassen sollten

Foto: Star Wars mit freundlicher Genehmigung von LucasFilm Ltd

2. Kimono: Kyoto zum Laufsteg

Von Kostümen für Star Wars-Filme bis hin zu einem Alexander McQueen-Kleid, das für Sängerin Björk entworfen wurde - obwohl der Kimono die traditionelle japanische Kleidung ist, bezieht sich das Wort heute auf viel mehr. Die gesamte Bandbreite des vielseitigen Kleidungsstücks kommt im Victoria & Albert Museum zum Tragen. Die Ausstellung umfasst 315 Stücke, die die Geschichte des Kimonos von 1660 bis heute erzählen.

Die Ausstellung kann vom 29. Februar bis 21. Juni 2020 im Victoria & Albert Museum in London besucht werden.

3. About Time: Fashion and Duration

Für das Metropolitan Museum of Art steht das Jahr 2020 ganz im Zeichen seines 150-jährigen Bestehens. Die diesjährige große jährliche Modeausstellung, die mit der Met-Gala einhergeht, wird dem Thema “Zeit” gewidmet sein. Wie genau die Show aussehen wird, ist noch nicht bekannt, die Beschreibung auf der Website des Museums wirft noch einige Fragen auf.

Die Ausstellung läuft im Metropolitan Museum of Art in New York vom 7. Mai bis 7. September.

4. Prada. Front and Back

Im Jahr 2020 wird das Design Museum in London eine Modeausstellung mit dem Schwerpunkt auf dem Modehaus Prada präsentieren. Der genaue Eröffnungstermin ist noch nicht bekannt, aber die Eröffnung wird für September erwartet. Die Ausstellung blickt auf den kreativen Prozess, die Inspiration und die wichtigsten Kollektionen von Prada.

Die Ausstellung kann ab September im Design Museum in London besucht werden. Tickets werden im nächsten Frühjahr im Verkauf sein.

10 Modeausstellungen, die Sie 2020 nicht verpassen sollten

5. Making FASHION Sense

Die Ausstellung "Making FASHION Sense" erkundet Technologie als transformatives Instrument; es geht um die Neuerfindung des Modemachens an sich. Hyperfunktionelle Materialien, welche unsere biometrischen Daten überwachen, gehören ja – insbesondere im Bereich Sport – schon zum Alltag. Diese Ausstellung befasst sich mit Kunst, die experimentelle „Augmented Fashion“-Objekte entwickelt, die zu einer neuen Wahrnehmung unseres Umfelds, zu menschlicher Interaktion, und zum Nachdenken anregen. Kreative Modeprozesse regen durch eine neue Materialität die menschlichen Sinne an und eröffnen neue Perspektiven, welche im gegenwärtigen geopolitischen Kontext Sinn ergeben.

Die Ausstellung kann vom 16.Januar im HeK, Haus der elektronischen Künste Basel besucht werden.

6. MODE CIRCUS KNIE. Kostüme aus 100 Jahren im Textilmuseum

Faszination Zirkus ist das Thema der Ausstellung ‘Mode Circus Knie’. Sie präsentiert Kostüme aus der Zeit vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute. Die prächtigen Gewänder aus dem Bestand der Familie Knie – gleichermaßen funktionale Arbeitskleidung wie modisches Statement – lassen hundert Jahre Zirkusgeschichte Revue passieren.

Die Ausstellung kann vom 7. März 2019 - 19. Januar 2020 im Textilmuseum St. Gallen besucht werden.

7. Fashion?! Was Mode zu Mode macht

Ausgehend von Fragen im alltäglichen Umgang mit unserer Kleidung, will die Große Landesausstellung die Komplexität des Modesystems in einer kritischen, aber auch unterhaltenden Darstellung anschaulich machen. Mode und Kleidung sind immer auch als ein gesellschaftlicher Code zu verstehen, der – ob bewusst oder unbewusst – wechselseitig von Individuum und Gesellschaft gelesen und eingesetzt wird. Die Ausstellung beschäftigt sich daher mit Fragen rund um Mode als Kommunikationssystem und Identitätsaspekt.

Die Ausstellung kann vom 24. Oktober 2020 bis 25. April 2021im Landesmuseum Württemberg besucht werden.

8. SHOW OFF. Austrian Fashion Design

Das MAK nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise durch das österreichische Modedesign von den 1980ern bis heute. "SHOW OFF. Austrian Fashion Design" ist die erste umfassende Großausstellung zu zeitgenössischer Mode designed/made in Austria.

Die Ausstellung kann vom 14.2.2020 -12.7.2020 im MAK - Museum für angewandte Kunst besucht werden.

9. Peter Lindbergh. Untold Stories.

Die Ausstellung Untold Stories ist die erste von Peter Lindbergh selbst kuratierte Werkschau. Der 1944 geborene und in Duisburg aufgewachsene Fotograf hat zwei Jahre an der Präsentation gearbeitet und diese unmittelbar vor seinem Tod Anfang September 2019 fertiggestellt. Lindberghs Zusammenstellung von 140 Arbeiten aus den frühen 1980er-Jahren bis in die Gegenwart ermöglicht einen eingehenden Blick auf sein umfangreiches Œuvre und lädt zum Entdecken vieler bislang unerzählter Geschichten ein. Die Ausstellung ist Lindberghs persönliches Statement zu seinem Werk. „Als ich meine Fotos das erste Mal an der Wand im Ausstellungsmodell gesehen habe, habe ich mich erschreckt, aber auch positiv. Es war überwältigend, auf diese Art vor Augen geführt zu bekommen, wer ich bin.“, so Lindbergh im Juni 2019 in einem Interview, das für den Ausstellungskatalog geführt wurde. Ein Großteil der Aufnahmen, die im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) zu sehen sind, wurde noch nie gezeigt; andere sind von Zeitschriften wie Vogue, Harper’s Bazaar, Interview, Rolling Stone, W Magazine oder dem Wall Street Journal in Auftrag gegeben und veröffentlicht worden.

Die Ausstellung kann vom 20. Juni bis 1. November 2020 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg besucht werden.

10. Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode

„Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode“, konzipiert vom Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzent innen und Umwelt und regt die Besucher innen an, sich engagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Das Museum Europäischer Kulturen (MEK) ergänzt die Auseinandersetzung mit der Fast Fashion um Einblicke in die Berliner Slow Fashion Szene: Als Dreh- und Angelpunkt der internationalen fairen Modewelt entstehen in Berlin zahlreiche innovative Ideen, wie Mode nachhaltig produziert und genutzt werden kann und gleichzeitig Spaß machen kann.

Die Ausstellung kann vom 27.09.2019 bis 02.08.2020 im Museum Europäischer Kulturen besucht werden.

Main image: V&A by Adrien Dirand

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.nl veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN