Luftabschnürende Korsetts, raumfüllende Kleider, überdimensionale Puffärmel und Hüte so groß wie ein Küchentisch - die Mode des 19. Jahrhunderts hat es nicht immer gut mit den Damen gemeint. Und doch sind ihr viele Frauen mit Freuden gefolgt. Die neue Ausstellung 'Geliebte Tyrannin' im Schweinfurter Georg-Schäfer-Museum befasst sich von Sonntag an mit den verschiedenen Seiten der deutschen Mode des 19. Jahrhunderts.

„Mode war für viele eine große Liebe, aber eben auch eine Qual und Tyrannei", sagte Kuratorin Karin Rhein am Freitag in Bayern. Mehr als 80 Zeichnungen von Künstlern und aus Modezeitungen zeugen von den verschiedenen Modestilen dieser Zeit und den damit verbundenen Auswüchsen. Die Ausstellung, die vor allem aus dem grafischen Bestand des Museums gefüllt wurde, wird ergänzt durch filigrane Kleidermodelle aus Papier, die Schüler der Nürnberger Modeschule gefertigt haben. Die Ausstellung läuft bis zum 8. März 2015. (dpa)

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN