Das niederländische Designerduo Botter gewinnt in Hyères

Die Designer Rushemy Botter und Lisi Herrebrugh, das Duo hinter der Marke Botter, haben am Wochenende auf dem 33. Festival International De Mode, De Photographie Et D'Accessoires De Mode in Hyéres den Première Vision Grand Prize erhalten.

Von den zehn Finalisten, die aus mehr als 300 Bewerbungen ausgewählt wurden, gewann das Duo den Hauptpreis in Höhe von 15.000 Euro. Darüber hinaus erhalten die beiden Zugang zu den spezialisierten Werkstätten einer Tochtergesellschaft von Chanel und bekamen von Petit Bateau einen Preis in Höhe von 10.000 Euro sowie die Möglichkeit, eine Kapselkollektion mit der Marke zu entwickeln.

Die Jury, angeführt von Designer Haider Ackermann, lobte die "Fish or Fight"-Kollektion. Botter greift zeitgenössische Themen wie Umweltverschmutzung in seiner Kollektion auf. In "Fish or Fight" nutzte das Duo Fischernetze und Kunststoff-Schlauchboote, um auf die Tatsache aufmerksam zu machen, dass große Unternehmen die Umwelt belasten und es lokalen Fischern zunehmend schwerer machen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

„Sie sind die Schöpfer einer spektakulären Kollektion, die die Auswirkungen unseres Konsumverhaltens auf der Erde aufzeigt", so der Direktor des Festivals, Jean-Pierre Blanc. „Die Kollektion spiegelt den Fokus der 33. Ausgabe des Festivals wider, die eine verantwortungsvolle, enthusiastische, starke und positive Jugend in den Mittelpunkt stellt. Die Kollektion erteilt allen eine Lektion in Sachen Glück in Form von Poesie", sagte Blanc gegenüber AFP.

Das niederländische Designerduo Botter gewinnt in Hyères

Das Festival International de Mode, de Photographie et d'Accessoires de Mode a Hyères ist eine Plattform, die junge Talente in Mode und Fotografie unterstützt. Frühere Gewinner des Hauptpreises sind Anthony Vaccarello und Viktor & Rolf.

Lisi Herrebrugh absolvierte das Amsterdamer Fashion Institute und Rushemy Botter absolvierte die Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen. Die "Fish or Fight" -Kollektion, die letztes Jahr auf der Amsterdam Fashion Week gezeigt wurde, wurde von Kritikern begeistert aufgenommen. Botter brachte mit der Kollektion mehrere Preise mit nach Hause. Rushemy wurde bei den Belgian Fashion Awards mit dem Ann Demeulenmeester Award, dem Flanders DC Award, dem Dries van Noten Award, dem Belmodo Award, dem Knack Weekend Award und dem "Most Promising Graduate" ausgezeichnet.

Klicken Sie durch die Slideshow um die Kollektionen von anderen Kandidaten zu sehen.

Das Duo ist derzeit auch im Rennen um den LVMH-Preis 2018, da Botter als einer von acht Finalisten ausgewählt wurde. Der Gewinner des LVMH-Preises 2018 erhält 300.000 Euro (360.000 USD) und ein einjähriges Mentoring-Programm. Im Laufe des Jahres wird der Gewinner von LVMH beraten, wie die Marke weiterentwickelt werden kann. Der Gewinner dieses Jahres wird am 6. Juni bekannt gegeben.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos: Rushemy Botter & Lisi Herrebrugh Hyeres 2018 © Catwalkpictures | Ester Manas, Regina Weber, Vanessa Schindler, Sarah Bruylant, Chloe Anna Isoniemi © Etienne Tordoir / CatwalkPictures

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN