Design Museum: Prada, Sneaker & mehr als Teil des Programms 2020

Das Design Museum in London, 2019 so beliebt wie nie wie die Besucherzahlen zeigten, hat sein Programm für 2020 herausgegeben und verspricht interessante Ausstellungen für das nächste Jahr, etwa mit „Prada. Front and Back“ Einblicke in den kreativen Ansatz des Luxus-Modehauses. Das Design Museum lässt sich auch vom derzeitigen Sneaker-Boom inspirieren und widmet ab Mai mit „Sneakers Unboxed: Studio to Street“ eine ganze Ausstellung dem Thema.

„Wir freuen uns, unser Programm für 2020 mit einer Reihe von provokanten Ausstellungen bekannt zu geben, die es uns ermöglichen, die Wirkung von Design sichtbar zu machen: von der Untersuchung der Technologie und Innovation, die die Sneaker-Branche antreiben, bis zur Transformation unserer musikalischen Welt durch den Einsatz von Elektronik“, kommentierte Deyan Sudjic, Direktor und Kurator, „Prada. Front and Back“, in einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

„Durch das Prisma von Design-Visionären wie Rem Koolhaas und Herzog und de Meuron werden wir die bemerkenswerte Geschichte von Prada in der Mode erzählen. Indem wir jeden Aspekt der Designlandschaft durch unsere Ausstellungen, die Öffentlichkeit und unser Trainingsprogramm in Frage stellen, können wir Design mit dem Alltag und der Leidenschaft der Menschen verbinden“, erklärt Sudjic.

So startet das Museum am 1. April 2020 gleich mit der Ausstellung „Electronic“, bei der es um die Bereiche Mensch, Kunst, Design, Technologie und Fotografie geht, die die elektronische Musik erfasst und geprägt haben. Besucher sollen sich dabei fühlen, als seien sie in einem Club. Die Ausstellung läuft bis zum 26. Juli 2020.

Ab 6. Mai 2020 geht es dann in der Sneaker-Ausstellung „Sneakers Unboxed: Studio to Street“ zum ersten Mal für das Design Museum um dieses Kultobjekt. Sie wird untersuchen, wie es das Rampenlicht ergattert und ‘Sneakerheads’ als Subkultur hervorgebracht hat. „In drei Teile gegliedert - Performance, Street Culture und Fashion - lädt die Ausstellung hinter die Kulissen ein und offenbart den Designprozess hinter den innovativsten Kicks, seien es selbstschnürende, 3D-bedruckte, aus 100 Prozent Recycling oder mit Luftblasen gepolsterte Sneaker“, verspricht das Museum.

Im September geht es dann in der Ausstellung „Prada. Front and Back“ ganz um das Luxus-Modehaus: „Die Ausstellung bietet einen noch nicht da gewesenen Einblick in Pradas kreativen Ansatz, Inspirationen und bahnbrechende Kooperationen. Mit Blick auf die Zukunft wird sie Pradas Transformation der Ideen und Praxis von Mode und der kontinuierliche Entwicklung eines globalen Unternehmens erforschen. Verschiedene Sektoren werden die Idee von ‘Front’ und ‘Back’ widerspiegeln, die sowohl die Oberfläche der Mode als auch die kreative und industrielle Infrastruktur erfasst, von der sie abhängt“, enthüllt das Design Museum.

Zum Ende des Jahres gibt es dann vom 7. Oktober 2010 bis 21. Februar 2021 wieder ‘Beazley Designs of the Year’, das alljährliche Museumsfest, das bereits in seinem dreizehnten Jahr ist und die originellsten und aufregendsten zeitgenössischen Produkte, Konzepte und Designer feiert.

Foto: The Design Museum

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN