Gucci geht mit Gucci ArtLab an den Start
Gucci hat in Italien seine neueste Initiative - das Gucci ArtLab, ein futuristisches Zentrum der industriellen Handwerkskunst und ein Versuchslabor für Leder- und Schuhwaren, eröffnet.

In der Nähe des historischen Hauptsitzes der Firma in Casellina ist das Lab seit Anfang des Jahres, auf einer Fläche von 37.000 Quadratmetern Meter mit mehr als 800 Mitarbeitern, aktiv. Die neue Einrichtung wurde entwickelt, um dem Kreativdirektor Alessandro Michele dabei zu unterstützen, seine Ästhetik weiter auszubauen, die begehrten Gucci-Produkte der Zukunft schaffen und den von ihm ausgelösten Geschäftsboom der Marke aufrecht zu erhalten.

Gucci geht mit Gucci ArtLab an den Start

Seit der Ernennung von Michele hat sich die Nachfrage nach Gucci-Produkten fast verdoppelt, weshalb die Luxusmarke "erhebliche Investitionen" für die Stärkung ihrer Lieferkette vorgesehen hat und sich auf die Erhaltung ihrer Produktion, interner Fähigkeiten, Innovationen, vertikaler Integration und Reduzierung der Lieferzeit konzentriert. Die Eröffnung des neuen Zentrums für die Entwicklung von Lederwaren und Schuhen, Gucci ArtLab, ist auch eine Säule der neuen Gucci-Industrieplattform.

Gucci geht mit Gucci ArtLab an den Start

Gucci eröffnet in Florenz ein neues Industriezentrum, das Gucci ArtLab

Die Eröffnung des Gucci ArtLab ist, laut eigenen Angaben des Unternehmens ein Novum: Zum ersten Mal in der Geschichte der Luxusindustrie seien Lederwaren und Schuhe, die zusammen mehr als 70 Prozent der Gesamterträge für Gucci für 2017 ergaben, unter einem Dach untergebracht. So soll der Austausch von Kompetenzen und Best Practices optimiert werden.

Gucci geht mit Gucci ArtLab an den Start

"Die Enthüllung des Gucci ArtLab ist definitiv eine der bemerkenswertesten Erfolge von Gucci's beispielloser Reise der letzten drei Jahre und eine der bedeutendsten industriellen Investitionen heute in unserem Land", kommentiert Marco Bizzarri, President und CEO von Gucci in einer Erklärung. „Es ist ein Beweis unseres Glaubens an Kreativität, Handwerkskunst, Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit sowie unsere tiefe Verbundenheit mit unserem Territorium."

Gucci geht mit Gucci ArtLab an den Start

„Ich schulde all jenen Dank, die diesen Traum möglich gemacht haben — von den lokalen und nationalen Behörden bis hin zu Kering, all unseren Kollegen, die so visionär denken und neue Ideen bezüglich Best-Practice auf der ganzen Welt übernehmen, um unsere Führung weiter zu stärken", fügte er hinzu. Gucci wird sein komplettes Prototyping und Sampling für Lederwaren und Schuhe im Gucci ArtLab intern durchführen. Dort werden sich auch die Research und Development-Labore für neue Materialien, Legierungen und Verpackungen, sowie ein Testlabor, ein Zubehörlabor und ein Vorindustrialisierungsbereich befinden.

Gucci geht mit Gucci ArtLab an den Start

Die neue Einrichtung beherbergt auch ein eigenes Zentrum für Experimente, wo Gucci sich auf innovative Prozesse und Technologien konzentrieren will. Gucci bestätigt, dass es bis Ende 2018 die Einstellung von 900 Menschen in der Schuh- und Lederwarenabteilung für die Produktion vor Ort anstrebt. Im Moment produziert Gucci laut eigenen Angaben eine große Menge (mehr als 50 Prozent) seiner Lederwaren und Schuhe in eigenen Produktionsstätten in Italien. Der der Rest seiner Herstellung, einschließlich bestimmter Phasen der Produktion, befinde sich, durch ein selektives Netzwerk externer Lieferanten, ebenfalls in Italien.

Gucci geht mit Gucci ArtLab an den Start

„Das Gucci ArtLab“, schloss Bizzarri, "ist der perfekte Ausdruck der Unternehmenskultur, die wir aufgebaut und gepflegt haben. Es ist der greifbare Ausdruck eines Ortes, an dem man Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen kann, ein Ort, an dem Ideen generiert werden. Und Ideen sind die Hautschlagader der Kultur."

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Photos: Courtesy of Gucci