Hessnatur und Messe Frankfurt organisieren Demo zur Fashion Week

Dass es zur kommenden Ausgabe der Berlin Fashion Week eine Demonstration von Tier- und Umweltschützern geben soll, die die Modebranche eigenen Angaben zufolge „lautstark und fröhlich zu einem Umdenken aufrufen“ wollen, ist nicht wirklich verwunderlich. Verwunderlich sind eher die Initiatoren des als „Fair Fashion Move“ angekündigten Protestzuges.

Denn nicht etwa Tierschutzorganisationen, Menschenrechtler oder Kirchen rufen die Berliner zum Demonstrieren auf, es ist die Messe Frankfurt in Kooperation mit dem Öko-Anbieter Hessnatur. Man wolle „die Textilindustrie, Öffentlichkeit und Politik mit einem fröhlichen Protestzug darauf aufmerksam machen, dass es eine Selbstverständlichkeit sein sollte, Mode in Einklang mit ethischen und ökologischen Prinzipien zu produzieren“, heißt es seitens der beiden Unternehmen.

„Verantwortung für Mensch und Natur ist für uns kein leeres Versprechen. Seit über 40 Jahren ist es der Kern unseres Unternehmens und bis heute Fokus unseres Handelns“, so Andrea Sibylle Ebinger, CEO von Hessnatur zu den Beweggründen, sich an dem Protestzug zu beteiligen.

Start am Alexanderplatz

Für Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies bei der Messe Frankfurt, geht es darum, „die Nische zu unterstützen und die Masse zu inspirieren“. Als Veranstalter der beiden bereits zum 14. Mal gemeinsam stattfindenden Fachbesuchermessen Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin biete die Messe Frankfurt die europaweit größte Plattform für nachhaltige Mode. Man wisse wie relevant nachhaltige Themen für eine erfolgreiche Zukunft der Branche seien und räume ihnen daher einen gewichtigen Platz ein, so Schmidt.

Der geplante Fair Fashion Move trage exakt dieses Anliegen – die Modebranche und ihre Prozesse nachhaltig zu verändern – auf eine positive Art und Weise in die Öffentlichkeit. Dabei sind sich Ebinger und Schmidt einig: „Wir nutzen die Fashion Week, um auf Missstände aufmerksam zu machen und gleichzeitig aufzuzeigen, dass es Alternativen gibt – deshalb rufen wir alle Interessierten dazu auf, sich am 5. Juli 2018 dem Fair Fashion Move anzuschließen und damit ein Zeichen für den positiven und notwendigen Wandel der Textilindustrie zu setzen!“

Der Fair Fashion Move soll am 5. Juli 2018 um 12.00 Uhr am Alexanderplatz starten und dann von dort zum Kraftwerk in der Köpenicker Straße ziehen, wo zeitgleich die grünen Modemessen Ethical Fashion Show Berlin und Greenshowroom stattfinden. „Alle Interessierten sind dazu aufgerufen, sich dem Move anzuschließen“, so die Organisatoren.

Foto: Messe Frankfurt

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN