(werbung)
(werbung)
Metropolitan Museum ehrt Designerin Kawakubo mit Ausstellung

Das New Yorker Metropolitan Museum ehrt die japanische Designerin Rei Kawakubo mit ihrer ersten großen Ausstellung. Ab Donnerstag und bis zum 4. September zeigt das Museum am Central Park die avantgardistischen Entwürfe der 1942 in Tokio geborenen Gründerin des Modelabels «Comme de Garçons». Kawakubo sei eine der «einflussreichsten Designerinnen der vergangenen 40 Jahre», sagte Museumschef Thomas Campbell am Montag bei einer Vorbesichtigung. «Ihre Entwürfe verwischen die Grenzen zwischen Mode und Kunst, manche ihrer Stücke sehen aus wie Skulpturen.»

Kawakubo sei «ein Schatz im Herz der Modewelt», sagte Caroline Kennedy, die Tochter des 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy und frühere US-Botschafterin in Japan, die mit der Designerin befreundet ist. «Immer, wenn meine Kinder mich in Japan besucht haben, und sehen wollten, was da gerade so passiert, sind wir in Kawakubos Läden gegangen.»

Am Montagabend sollte die Ausstellung mit einer starbesetzten Gala eröffnet werden. Es ist erst die zweite der jährlich stattfindenden Mode-Schauen des Metropolitan Museums, die einem einzelnen lebenden Designer gewidmet ist, nach einer Ausstellung zum Werk von Yves Saint Laurent 1983. (DPA)

Foto: Selcuk Acar / Anadolu Agency / AFP