Prada-Stiftung eröffnet neues Museum in Mailand

Vergoldete Fassaden und moderne Architektur: Die Kunststiftung des Modehauses Prada eröffnet in Mailand ein neues Museum. Der niederländische Stararchitekt Rem Koolhaas hat für die Fondazione Prada mit dem Architekturbüro OMA eine alte Brennerei in Ausstellungsräume und ein Kino verwandelt. Besonderer Hingucker ist ein Gebäudeteil, das in Blattgold verkleidet ist. Die Bar hat der Regisseur Wes Anderson («Grand Budapest Hotel») gestaltet. Sie soll an Mailänder Cafés aus den 50er und 60er Jahren erinnern.

Zur Eröffnung an diesem Samstag ist eine Ausstellung antiker Kunst angesetzt. Es sind aber auch Installationen zeitgenössischer Künstler wie des US-Amerikaners Robert Gober und von Thomas Demand aus Berlin zu sehen. Zudem wird ein Interviewfilm mit Roman Polanski gezeigt.

Die Fondazione Prada hat bereits eine Kunsthalle in Venedig. Modemacherin Miuccia Prada (65) ist Kunstliebhaberin und besitzt eine bedeutende Sammlung zeitgenössischer Werke. Ziel der 1993 gegründeten Stiftung ist es, Kunst, Architektur, Film und Philosophie zu verbinden. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN