(werbung)
(werbung)
30. Ausgabe der CPM Moscow mit vielen Neuerungen

Die CPM-Collection Premiere Moscow wird vom 19. bis 22. Februar 2018 im Expocentre Messegelände Moskau stattfinden und hat für ihre 30. Jubiläumsausgabe etliche Neuerungen geplant. Zudem soll der Aufwind gefeiert werden, in dem sich Russland und damit auch die CPM als Order-Messe ersten Ranges und wichtige Kommunikationsplattform befinden.

„CPM hat wieder deutlich an Zugkraft gewonnen. Die vergangene Ausgabe haben wir mit spürbarem Plus abgeschlossen: 7,42 Prozent mehr Facheinkäufer als im Vorjahr aus über 50 Ländern. 31 Prozent mehr Aussteller als im Vorjahr aus 27 Ländern. Und auch die allgemeinen Zahlen untermauern den deutlichen Aufwärtstrend. Für 2017 wird ein Zuwachs für Bekleidung und Textilien um 5 Prozent, optimistisch geschätzt sogar um 9 Prozent erwartet. Im August 2017 lag das Preiswachstum unterhalb der Erwartungen von 4 Prozent bei nur 3,3 Prozent. Die Rahmenbedingungen sind damit viel besser als in den Vorjahren“, bestätigte Thomas Stenzel, Geschäftsführer ‚Messe Düsseldorf Moscow OOO‘.

Eine Neuerung ist das Segment ‚CPM Accessories & Shoes‘ in Halle 2.3., das vor allem westeuropäischen Marken neue Möglichkeiten zur Expansion auf dem russischen Markt einräumen soll. „Der bereits bestehende Accessoires-Bereich wird nun durch Schuhe abgerundet und als neues Segment aufgestellt. Einkäufer werden auch auf dem russischen Markt immer stärker gefordert, aufeinander abgestimmte Konzepte und komplettierte Sortimente anzubieten. Schuhe gehören untrennbar zum modischen Look dazu. ... Das Angebot kompletter Looks steht nicht nur für erhöhten Servicegedanken, sondern trägt auch zur Stabilität von Absatzzahlen und allgemeiner Geschäftsentwicklung bei“, kommentierte Christian Kasch, CPM-Projektleiter International.

Eine weitere Neuerung ist MOSFUR, die neue kleine, feine „Messe in der Messe“ in Halle 25, die sich dem Gedanken der Komplettierung modischer Segmente anschließt und auf die steigenden Wachstumsraten im Pelz- und Lederwarenbereich eingeht, die eine langfristig angelegte Marktbeobachtung der CPM bestätigt hat. In Kooperation mit dem russischen Partner ‚Kordon‘ wird im Februar 2018 erstmals eine neue Messe für Pelz und Leder ins Leben gerufen.

Eine dritte Neuerung betrifft das ‚StartUp Russia-Förderprogramm‘, mit dem Kleinunternehmen, die eigene Kollektionen produzieren, unterstützt und gefördert werden sollen. „Die Entwicklung des russischen Modemarktes hängt auch von der Förderung heute noch kleiner russischer Unternehmen ab, für die eine Messeteilnahme eine besondere Herausforderung darstellt. Gerade deswegen ist es uns wichtig, auch neue Häuser, die wir zur kommenden CPM im Februar erstmalig vorstellen, zu unterstützen und zu deren Expansion beizutragen“, so Nikolay Yarzew, russischer Projektleiter der CPM.

Beliebte Klassiker wie ‚MODE LINGERIE & SWIM‘, eine weitere „Messe in der Messe“ für Lingerie- und Bademoden in Kooperation mit ‚Eurovet‘ aus Paris bleibt bestehen und wird in Halle 24 untergebracht sein. Ebenso bleibt die Präsentation führender internationaler Hersteller durch Trend-Zonen bestehen, erfährt jedoch mit Spezialprogrammen und Präsentationen neuer Kollektionen frischen Wind.

Ebenso wieder mit dabei ist das ‚RFRF – Russian Fashion Retail Forum‘ und die geplanten Reviews von ‚WGSN‘, die mit neuen frischen Einblicken, Fachanalysen, Vorträgen und Präsentationen das Ordergeschehen auflockern sollen. Neu ist die Installation einer Diskussionsrunde der ‚Fashion Consulting Group‘ und ‚PROfashion Consulting‘, die ‚Messe Düsseldorf Moscow OOO‘ und die ‚Schneider Group‘ zur Lösung möglicher Schwierigkeiten beim Import auf den russischen Markt ins Leben gerufen haben.

Die internationalen Länderpavillons erfreuen sich auch in diesem Jahr größter Beliebtheit und sind bereits vor dem offiziellen Anmeldeschluss so gut wie lange nicht belegt sind. „Wachstum auf allen Ebenen! Auch bei den Länderpavillons ist ein deutlicher Anstieg der Anfragen und Austellerzahl zu verzeichnen. Besonders aus Deutschland und der Türkei“, kommentierte Kasch.

Bereits etablierte Messebereiche wie CPM Designerpool, Handmade und MyCountry werden kontinuierlich weiterentwickelt und dienen der Förderung junger Talente. Angehende Designer werden durch den jährlichen PROfashion Master-Wettbewerb präsentiert, ebenso wie die folgenden Designer am Stand des CPM Designerpools in Halle 8.1: Fashion House KOGEL (Designer Asya Kogel und Nadya Orlova), Ija Yots und Masha Varlamova mit ihren jeweils gleichnamigen Labels und Leon Kreifish mit Notmysize. Erstmals mit dabei sein werden führende Mode-Fachhochschulen Russlands, die auf ihren Ständen Aufnahmeprogramme und die besten Studentenarbeiten vorstellen.

Nach der Jubiläumsausgabe im Februar wird die nächste CPM–Collection Premiere Moscow vom 4. bis 7. September 2018 ebenfalls im Expocentre Messegelände Moskau stattfinden.

Foto: CPM Moscow