Bangladesh Denim Expo setzt verstärkt auf Nachhaltigkeit

Dass es in Asien diverse Textil- und Modemessen gibt, auf denen lokale Hersteller ihre Produkte präsentieren, ist nicht besonders neu. Dass sich eine Modemesse im Billiglohnland Bangladesch jedoch in erster Linie nachhaltigen und fairen Produktionsbedingungen widmet, ist in diesem Wettbewerbsumfeld durchaus beachtlich.

Die Bangladesh Denim Expo, die am 25. und 26. April 2016 bereits zum vierten Mal stattfindet, ist so etwas wie ein kleiner Leuchtturm in dem sonst meist düsteren Textilproduktionsland. Die gemeinnützige, nichtstaatliche Denim-Messe zeigt 49 Aussteller aus 13 Ländern, die ihre neuesten Produkte für das Jahr 2017 präsentieren. Im Fokus steht dabei neben Innovationen in Design und Technologie vor allem die Verbesserung sozialer und ökologischer Standards in den Produktionsstätten. „Um das Denim Business voranzutreiben, muss ein ständiger Austausch unter den Branchenvertretern stattfinden und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt gerückt werden“, so Mostafiz Uddin, Gründer und CEO der Bangladesh Denim Expo und Geschäftsführer von Denim Expert Ltd. Um dies zu unterstreichen, habe man sogar Biologisch abbaubare Messestände aus Jute eingesetzt.

Die Organisatoren der Messe, die in diesem Jahr unter dem Motto „Denim Evolutions“ stattfindet, erwarten rund 3.000 Besucher und damit 800 mehr als 2015.

Foto: Bangladesh Denim Expo

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN